9/11 Witwe rügt Alec Baldwin: „Übernehme Verantwortung!“

Neuer Ärger für Alec Baldwin, nach seinem Rausschmiss aus einer American Airlines Maschine und seiner verpatzten Entschuldigung. Meldet sich nun die Witwe eines 9/11-Opfers zu Wort. Er solle selbst die Verantwortung übernehmen.

“Es ist kein Geheimnis,“, so Alec Baldwin nach seinem Aufsehen erregenden Rauswurf kurz vor dem Start einer Maschine in Los Angeles, „dass das Service-Niveau der US-Fluggesellschaften an einem Punkt angelangt ist, der Howard Hughes die Röte ins Gesicht treiben würde. Verdreckte Flugzeuge, kaum genießbar Mahlzeiten, Kürzungen im Flugzeugservice, bei Flügen zu weniger frequentierten Destinationen.” Baldwin, der lieber “Words with Friends” spielte als das Handy vorschriftsgemäß beiseite zu legen, ist sich außerdem sicher, dass die Flugzeugindustrie den 11. September 2001 “als Vorwand benutze, um den Flug so geschmacklos wie möglich zu gestalten.”

Dass derartige Unterstellungen nicht lange ohne Gegenreaktion bleiben, ist klar. Jetzt meldete sich die Witwe eines Opfers des 11. Septembers zu Wort. Sie rügt den Hollywood-Star: Sein Bezug auf diese Trägödie sei „völlig unangemessen“ gewesen. Die Witwe eines American Airlines Co-Piloten ist der Meinung, dass der Schauspieler doch einfach zugeben solle, dass er falsch gehandelt habe.

Alec Baldwin sollte seinen Fehler zugeben

Cheryl McGuinness Hutchin, dessen Man Tom in der ersten Maschine war, die ins World Trade Center flog, sprach mit „tmz.com“ über die verpatzte Entschuldigung des Hollywood-Stars. Auch sie hatte seine Zeilen, die in der „Huffington Post“ erschienen gelesen und war schockiert: „Ich glaube, die Fluggesellschaften nutzten die Ereignisse von 9/11, um die Sicherheit zu erhöhen, die die Passagiere so gut wie möglich schützen sollen – und nicht um das Reisen ‚unelegant‘ zu machen.“ Wenn Baldwin etwas unangemessenes getan habe, dann sollte er nicht mit dem Finger auf diese Katastrophe zeigen. „Er sollte schlicht die Verantwortung für das übernehmen, was er getan hat und zugeben, dass er das Handy lieber hätte ausmachen sollen.“

Eine dem Schauspieler nahe stehende Quelle hat sich unterdessen ebenfalls an das Medium gewandt. So habe Alec Baldwin weder die Opfer noch die Angehörigen von 9/11 verletzen wollen. Er habe das Datum nur in Bezug zur aktuellen Diskussion über die Auswirkungen auf die Luftfahrtindustrie stellen wollen.

Mehr hier:

Alec Baldwin tritt nach: Seit 9/11 kein Service mehr!
Ärger mit American Airlines: Alec Baldwin ruft Kapitän auf den Plan


Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.