Sarkozy: Türkei ist nicht Teil Europas

Sarkozy meint, die Türkei gehöre nicht zur europäischen Familie. Vor der Türkei solle sich die EU nun Serbien zuwenden.

„Die Europäische Union ist in erster Linie dem europäischen Kontinent vorbehalten. Meines Wissens nach sind unsere türkischen Freunde – große Macht, großes Land – hauptsächlich Anatolier“, erklärte Nicholas Sarkozy im Interview mit „Le Monde“. Die starke Wirtschaftskraft der Türkei werde an seiner Einstellung nichts ändern, betonte er.

Türkei gehört nicht zur europäischen Familie

„Wir heißen jetzt erstmal Kroatien willkommen. (mehr hier) Die Öffnung für Serbien ist eine Perspektive. Lasst uns zunächst die europäische Familie vereinen, bevor wir uns mit jenen beschäftigen, die außerhalb von Europa sind“, sagte Sarkozy. Serbien ist derzeit noch nicht einmal Beitrittskandidat.

„Die Türkei spielt als Brücke zwischen dem Osten und dem Westen eine wichtige Rolle in der Welt. Ist es im Interesse dieser Rolle als Brücke einer der beiden Seiten beizutreten?“ meint Sarkozy.

Er wünsche sich trotzdem starke Beziehungen zur Türkei. Damit hat Sarkozy wiederholt, was die Türken so frustriert. Dem ewigen Beitrittskandidaten ist bewusst, dass nicht unbedingt mangelnder Fortschritt der Grund für die Vertröstungen ist. Andere frisch beigetretene Länder, haben dieselben oder gar größere Probleme zu überwinden. Zu viele Europäer sind der Ansicht die Türkei passe nicht zur EU.

Mehr zum Thema:

Kroaten passen besser zu Europa

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.