Keine Werbung auf „All-American Muslim“: Boykottiert Lowe’s!

Der amerikanische Einzelhandelsriese Lowe's hat dem Druck der konservativen Florida Family Association nachgeben und seine Werbung aus der neuen TV-Show von TLC "All-American Muslim" zurückgezogen. Für viele US-Verbraucher eine Ungeheurlichkeit.

Dass teils konservative und teils weniger konservative muslimische Familien erklären, was es mit dem Islam, dem Tragen eines Kopftuchs und mit ihrer Loyalität zu den Vereinigten Staaten auf sich hat, passt offenbar so gar nicht ins Konzept der konservativen Florida Family Association. Via Email forderte sie auf Druck auf die dort Werbung schaltenden Unternehmen auszuüben. Mit Erfolg: Lowe’s zog seine Anzeigen von der bisher hochgelobten Sendung „All-American Muslim“ zurück.

40 Prozent fordern einen Boykott von Lowe’s

Was hierzulande für Befremdung sorgt, irritiert auch viele US-Amerikaner. Das Portal „nydailynews.com“ wollte von seinen Lesern wissen, wie sie zum Schritt des Unternehmens stehen, das selbst allerdings nicht zugeben will, auf Druck der Association gehandelt zu haben.

Das Ergebnis ist klar: 40 Prozent der User sind überzeugt, dass hier aus puren Voruteilen gegenüber Muslimen heraus gehandelt wurde. Sie fordern einen Boykott von Lowe’s. 34 Prozent der Leser meinen allerdings, dass es durchaus das gute Recht des Unternehmens sei, seine Werbung dort zu platzieren, wo es eben möchte. Auch, wenn sie selbst nicht mit der Entscheidung konform gehen. Lediglich 26 Prozent vertreten die Ansicht, dass es nach den Ereignissen des 11. Septembers 2001 geradezu beleidigend wäre, eine Show wie diese auszustrahlen. Sie unterstützen das Zurückziehen der Anzeige.

Online-Petition soll Unternehmen zu Werbung ermutigen

Wie die Los Angeles Times an diesem Dienstag berichtet, wächst der Widerstand gegen die Lowe’s Entscheidung zusehends. Mittlerweile haben sich auch Politiker und Aktivisten zu Wort gemeldet und das Vorgehen mit aller Entschiedenheit gerügt. Sie bezeichnen den Schritt als „bigott, schändlich und unamerikanisch“. Mittlerweile gibt es auch eine Online-Petition, die die verbliebenen Unternehmen dazu auffordert, weiter Werbung im Rahmen der TLC-Show zu schalten. Aktuell gibt es 22,312 Unterschriften.

Mehr hier:

„All-American Muslim“: Lowe’s zieht Werbung aus Show zurück

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.