Gouverneur von Izmir entschuldigt sich!

Das Videomaterial der auf der Polizeistation verprügelten Fevziye Cengiz hatte Wellen der Empörungen ausgelöst. Die Entschuldigung des Gouverneurs von Izmir wird gut aufgenommen: der Staat lernt dazu, sagt die Familienministerin.

Der Gouverneur von Izmir Mustafa Cahit Kıraç hat sich in einem Fernsehgespräch dafür entschuldigt, dass in einer Polizeistation eine Frau von Polizisten verprügelt wurde.
In dem Fernsehsender Yerel Kanal 35 sagte Kıraç: „Als Gouverneur von Izmir entschuldige ich mich von Fevziye Cengiz. In diesem Land macht es keinen Unterschied, ob man ein Mann oder eine Frau ist. Jeder ist ein Bürger erster Klasse. Es ist die Aufgabe der Polizei, ihre Bürger im Rahmen des Gesetzes zu schützen. Wir werden den Fall weiterhin verfolgen“, zitiert die Tageszeitung Zaman.

Auch er zeigte sich geschockt von den Bildern. Ein solches Verhalten sei unakzeptabel, nicht nur gegenüber Frauen, sondern gegenüber allen Menschen.

Kıraç sagte, er habe sofort nach dem er das Videomaterial gesehen hatte, mit dem Innenminister und dem Leiter der Polizei der Provinz gesprochen. Außerdem bezeichnete er das Verhalten der Polizisten als „Beleidigung ihres Berufs“.

Die Polizei von Izmir, so betonte Kıraç, stünde an erster Stelle was die Einhaltung von Menschenrechten und Zufriedenheit seiner Bürger betrifft.

Familien- und Sozialministerin Fatma Şahin hingegen betonte: „Der Staat hat die Routine gebrochen und hat gelernt, sich zu entschuldigen“, so die Tageszeitung Zaman.
Der Vorfall hatte sich im letzten Sommer ereignet. Die Bilder der Sicherheitskameras hatten eine Welle der Empörung in der Bevölkerung ausgelöst. Die drei Polizisten wurden nach dem Erscheinen des Videomaterials sofort von ihrem Dienst suspendiert.

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.