Türkei: Erneut Gefechte mit PKK

Bei Gefechten mit der PKK-Mitglieder kamen im Osten der Türkei acht Menschen, darunter fünf Frauen ums Leben. Trotz mehrmaliger Aufforderungen hätten sich die Verdächtigen nicht ergeben wollen, woraufhin das Feuer eröffnet worden sei.

Die Lage schien sich in den vergangenen Tagen etwas zu beruhigen. Am Donnerstag kommen neue Meldungen über Zusammenstöße im Osten der Türkei. In der südöstlichen Provinz Bingöl seien türkischen Medienberichten zufolge acht mutmaßliche PKK-Mitglieder getötet worden, darunter fünf Frauen.

Der Gouverneur von Bingöl, Hakan Güvencer, erklärte, Sicherheitskräfte hätten eine Haus durchsuchen wollen, in dem PKK-Mitglieder vermutet wurden. Die Personen hätten sich, trotz langer Verhandlungen, nicht ergeben wollen.

Derweil seien bei einer anderen Operation in der Provinz Mersin 28 Verdächtige festgenommen worden. Ihnen wird ebenfalls vorgeworfen, der Terror-Organisation anzugehören. Hier seien zwölf Kilogramm Sprengstoff, 32 Zündmechanismen und 18 Handgranaten sowie fünf Sturmgewehre gefunden.

 

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.