„Frankreich soll seine eigene schmutzige Geschichte betrachten“

Während sich Frankreich auf die morgige Abstimmung im Parlament vorbereitet, kochen die Gemüter in der Türkei. Erdoğan meldet sich noch einmal zu Wort und geht in den Gegenangriff über.

Einen Tag vor der Abstimmung im französischen Parlament, meldet sich Ministerpräsident Erdogan noch einmal mit harten Worten an Frankreich. Dabei zieht er den Vergleich zur blutigen Geschichte Frankreichs und Algeriens heran.

„Bis heute ist nicht bekannt, wie viele Algerier seit dem 8. Mai 1945 umgekommen sind. Frankreich soll seine eigene schmutzige Geschichte betrachten. Es soll aufarbeiten wie viele Menschen auf welche brutale und blutrünstige Weise ermordet worden sind.“

Außerdem  meldete sich der normalerweise in Opposition zur AKP stehende Vorsitzende der MHP Devlet Bahçeli, zu Wort: Er und seine Partei unterstützen das Vorgehen des Ministerpräsidenten und seinen Brief an den französischen Premier.

Vor ein paar Tagen hatte Erdoğan einen Warn-Brief an Sarkozy geschickt.

 

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.