Lindsay Lohan im Playboy: Jeder will ihre Fotos sehen

Die verfrühte Veröffentlichung ihrer Playboy-Fotos durch einen Hacker haben ihrer Popularität offenbar keinen Abbruch getan. Das erotische Shooting mit US-Star Lindsay Lohan hat sich zu einem regelrechten Verkaufsschlager entwickelt.

+++ Breaking News: Lindsay Lohan im Playboy: Ihre Bilder brechen Verkaufsrekord+++ Nach Playboy: Lindsay Lohan mit mysteriösem Filmskript gesichtet +++ Dschungelcamp 2012: Momo wagt das Abenteuer

In den britischen Big Brother-Container, um dort tiefe Einblicke in ihre Persönlichkeit zu geben, wollte der einstige Kinderstar lieber nicht gehen. Stattdessen zog Lindsay Lohan den Playboy und damit nackte Tatsachen vor (ihr Management hat diese Gerüchte bereits kurz nach deren Aufflammen dementiert – mehr hier).

„Die Fotos sind absolut fantastisch und sehr geschmackvoll. Begleitet werden sie durch ein Interview, das den Lesern eine neue Seite von Lindsay zeigen wird“, schwärmte ihr Sprecher Steve Honig lange vor Erscheinen des Playboy-Shootings. Dann jedoch der Schlag, ein Hacker hatte die Fotos vorab im Netz verbreitet (dieser behauptete, er habe die Bilder auf einer Filesharing-Webseite gefunden – mehr hier).

US-Metropolen müssen mehrmals nachbestellen

Zum Glück: Die ungeplante Enthüllung, auf die auch der Playboy entsprechend reagiert hat, tat dem Erfolg der Printausgabe offenbar keinen Abbruch. In den gesamten USA, so berichtet derzeit „tmz.com“, herrsche regelrechte Ausverkaufsstimmung. Zeitungsständen in Metropolen wie New York oder Los Angeles hätten das Männermagazin bereits mehrere Male nachbestellen müssen, weil es so reißenden Absatz gefunden hätte. Selbst aus Städten, die sonst nie nachordern würden, kämen diesmal Anfragen.

Wie Informanten gegenüber dem Portal weiter erklären, hätte auch das Online-Geschäft stark von der Fotostrecke profitiert. Die Vorbestellungen über iPlayboy.com seien ebenfalls stark angestiegen. Bleibt Lindsay Lohan nur zu wünschen, dass sie derartigen Erfolg eines Tages auch wieder auf der Leinwand feiern wird.

Mehr zum Thema:
Todesgerüchte: Jon Bon Jovi kann darüber nur lachen
Späte Ehre: Glastonbury Gründer Michael Eavis ausgezeichnet
„Pamperazzi“: Lady Gaga spendiert Chaffeur ein Windel-Abo

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.