Dschungelcamp 2012: Momo wagt das Abenteuer

Ex-DSDS-Kandidat Daniel Lopes ist drin. Busenwunder Brigitte Nielsen will ihr Glück ebenfalls im Dschungel finden. Jetzt reiht sich eine weitere Kandidatin ein: Kinderstar Radost Bokel.

+++ Aktuell: DSDS-Star Daniel Lopes: Kann er im Dschungelcamp bestehen? +++ Brigitte Nielsen: Dschungelcamp für 150.000 Euro?

Das Dschungelcamp 2012 nimmt immer mehr Gestalt an: Seit die Kandidatur von Brigitte Nielsen Anfang Dezember bekannt gegeben wurde (sie soll dafür übrigens 150.000 Euro Gage erhalten – mehr hier), geht es quasi Schlag auf Schlag. Kurz nach ihr steht der einstige DSDS-Star Daniel Lopes fest (er scheiterte zuvor beim Supertalent – mehr hier). Es folgen die einstige GNTM-Kandidatin und heutiges Erotik-Model Micaela Schäfer sowie Kim Gloss alias Kim Debkowski.

Mit dem Kinderstar Radost Bokel alias Momo erhält die bisher überwiegend weibliche Runde nun erneut Zuwachs. Statt wie im 1986 erschienenen Film zum Roman von Michael Ende, gegen die grauen Herren, muss das einstige Waisenmädchen mit dem Lockekopf jetzt gegen allerlei ekelerregende Prüfungen angehen.

Dschungelcamp 2012 startet am 13. Januar

Die heute 36-jährige immer noch gelockte junge Frau, die für ihre Momo-Darstellung einst sogar einen Bambi erhalten hat, lebt derzeit mit Mann und kleinem Sohn sowohl in den USA als auch in Deutschland. Ab 13. Januar um 21.145 Uhr heißt es jedoch Abschied nehmen, wenn das Moderatoren-Duo Dirk Bach und Sonja Zietlow zur großen Sause ins australische Nirgendwo bitten, um den Nachfolger von Dschungelkönig Peer Kusmagk zu ermitteln. Ob Radost Bokel dann genauso tough wie einst sein wird? Ihr letzter Ausweg ist ja hinreichend bekannt: „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“

Mehr zum Thema:

Kim Jong-il: User gedenken Nordkoreas Diktator mit Humor
Überraschendes Weihnachtsgeschenk: Justin Bieber hilft bedürftigen Kindern
Nach Playboy: Lindsay Lohan mit mysteriösem Filmskript gesichtet


Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.