Trio-Highlight bei „The Voice of Germany“: Team Xavier tanzt aus der Reihe

Die dritte "Battle"-Runde bei „The Voice of Germany“ war am vergangenen Donnerstag eingeläutet. Sendung um Sendung mussten sich Coaches und Publikum von großen Gesangstalenten verabschieden. Die Fans bangten, wie würden sie sich diesmal entscheiden?

+++ Aktuell: The Voice of Germany: Hat sich Xavier Naidoo falsch entschieden? +++ The Voice of Germany: Stefan Zielasko für die Fans kein Lügner +++ Monique Wragg: Warum tauscht sie X-Factor gegen The Voice of Germany? +++ The Voice of Germany: Nena will von Kim Sanders das Singen lernen

Von Beginn an sorgte das Konzept von  „The Voice of Germany“ für Aufsehen. Wohltuend anders präsentierte sich das Format von ProSieben/Sat1. Keiner wurde niedergemacht und keiner kam, um das Publikum eine außerordentliche Lektion in Sachen fremdschämen beizubringen. Auch erfahrene Hasen waren überzeugt und versuchten ihr Glück erneut (neben „X-Factor“-Kandidatin Monique Wragg trat unter anderem auch „Popstars“-Teilnehmer Stefan Zielasko erneut auf den Plan – mehr hier und hier).

Die Juroren Rea Garvey, Nena, The Boss Hoss und Xavier Naidoo schienen stets den richtigen Riecher zu haben. Ihre Buzzer-Entscheidungen bewiesen sich auch in den nun eingeläuteten „Battles“ und sorgten dort für Sternstunden in Sachen Castingshows.

Mic Donet vs Patricia Meeden vs Dilan Koshnaw

In der vergangenen Woche dann die erste kritische Nachfrage der Fanbasis: „Hat Xavier Naidoo falsch entschieden?“ (der Sänger hatte den beeindruckenden Giovanni Costello nach Hause geschickt – mehr hier). Mit Spannung wurde Runde 3 im Ausscheidungswettkampf der Giganten erwartet. Und der kam! Team Xavier schickte diesmal gleich drei Kandidaten gleichzeitig in den Ring. „Mic Donet vs Patricia Meeden vs Dilan Koshnaw“ lautete die stimmgewaltige Kampfansage an die Mikrofone. Wer hier die Arena als Sieger verlassen würde, war alles andere als klar.

Dann rauschte sie an: Die durch die zarte Dilan Koshnaw orientalisch angehauchte Version von „It´s a Mans World“ erzeugte nicht nur Gänsehaut, bei dem ein oder anderen hat sie sicherlich ganz Kraterlandschaften hinterlassen. Die beiden Profis Mic Donet und Patricia Meeden ließen die kleine Dilan jedoch nicht hinter sich zurück.

Xavier Naidoo ist stolz auf sein Trio

„Wer im Vorfeld dachte, dieses Duell wäre eine eindeutige Geschichte, sollte sich täuschen, denn Mic Donet sollte nicht die eindeutige Favoritenrolle einnehmen. Die wohl größte Überraschung war Dilan Koshnaw, die offenbar seit der Blind Audition noch einen deutlichen Sprung nach vorn machte“, so der Eindruck von Bloggerseite. Ein harmonischer Gesamteindruck entstand, den man so gut und gerne schon auf eine CD hätte pressen können. Das musste auch „Dr. Ton“ neidlos zugestehen: „Andere Talentshows würden auf diesen Dreien eine ganze Staffel aufbauen“, freut sich Xavier Naidoo Sekunden nach dem Auftritt.

Am Ende entschied sich der „Sohn Mannheims“ dann aber doch für den Kandidaten mit der meisten Erfahrung: Mic Donet. Eine Fehlentscheidung wird ihm diesmal aber wohl niemand anlasten wollen.

Und so hört sich Mic Donet live an:

http://www.youtube.com/watch?v=3Rs9Zgdey9s&feature=related

Mehr zum Thema:

Weihnachtsshopping: Das hat Robert Pattinson für Kristen Stewart ergattert
Sorge um Adele: Popstar ist erschreckend abgemagert
Mesut Özil in seiner Heimat: „Mein Dorf werde ich nie vergessen“

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.