„Fresh Prince of Bel Air“: Tante Vivian hasst Will Smith

Das Foto, das Hollywood-Star Will Smith kürzlich auf seiner Facebook-Pinnwand veröffentlichte, weckte Erinnerungen an gute alte Zeiten. Anlässlich einer Charity-Veranstaltung war das einstige Set von „Fresh Prince of Bel Air“ fast vollständig vereint - eine wichtige Figur fehlte. Nicht ohne Grund.

+++ Aktuell: „Fresh Prince of Bel Air“: Kurzfristig wiedervereint +++  Men in Black 3: Will Smith und Tommy Lee Jones auf Alienjagd! (Trailer)

“Die Weihnachtsfeiertage haben mit einer Reunion von ‘Fresh Prince of Bel Air’ begonnen. Es gibt nichts Besseres als das Fest mit seiner Familie zu verbringen”, freute sich Will Smith nach so vielen Jahren Tatyana Ali (damals die süße Ashley Banks), Karyn Parsons (die einstige Hilary), Alfonso Ribeiro (der legendäre Carlton) und James Avery (Vater Philip Banks) wieder zu sehen (das Foto der wieder vereinten „Familie“ war der Renner im Sozialen Netzwerk – mehr hier).

Schmerzlich vermisst wurden bei dieser Gelegenheit allerdings gleich drei wichtige Familien-Mitglieder von damals: Joseph Marcell, der einst Banks Butler Geoffrey spielte sowie die beiden Damen, die vor nunmehr 20 Jahren Tante Vivian gaben. Mindestens eine von ihnen, so berichtet derzeit „tmz.com“ habe jedoch einen guten Grund, warum sie der Veranstaltung fern geblieben war. Sie „hasst Will Smith“.

Janet Hubert nennt Will Smith ein A***

15 Jahre nach dem Ende von „Fresh Prince of Bel Air“ erklärt Janet Hubert gegenüber dem Promiportal, dass sie immer noch verärgert darüber sei, wie sie damals aus der Show geworfen wurde. Ihrer Meinung nach trage dafür Will Smith selbst die Schuld. „Es wird niemals eine Wiedervereinigung geben. Denn ich werde niemals etwas mit einem A*** wie Will Smith zusammenmachen“, so Janet Hubert. „Er ist immer noch ein Egomane und immer noch nicht erwachsen geworden. Eine dauerhafte Wiedervereinigung wird es so lange ich lebe nicht geben. Außer er entschuldigt sich. Doch wie das geht, weiß er nicht.“

Während Hubert der Überzeugung ist, dass sie gehen musste, weil sie Will Smith nicht „den Hintern küssen wollte“. Erklärte dieser nach ihrem Weggang 1993 in einer Radiosendung in Atlanta, dass Hubert einfach eine schlechte Einstellung gehabt hätte, die bei ihrem Rauswurf eine wesentliche Rolle gespielt hätte. Im Radio betonte er: „[Hubert] hat einmal gesagt: ‚Ich bin seit zehn Jahren im Geschäft und dieser schnöselig Punk kommt und kriegt eine Show.‘  Ganz egal, in ihren Augen bin ich der Antichrist.“

Mehr zum Thema:

Men in Black 3: Will Smith und Tommy Lee Jones auf Alienjagd! (Trailer)
Maria Shriver: Doch keine Scheidung von Arnold Schwarzenegger?
Robert Pattinson in London gesichtet – Wo ist Kristen Stewart?


Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.