„Two and a Half Men“: Ashton Kutcher will weitermachen!

In den USA hat sich Ashton Kutcher mittlerweile als legitimer Nachfolger von Skandal-Schauspieler Charlie Sheen etabliert. "Two and a Half Men" läuft besser als je zuvor. Die Zuschauer haben seinen Stil akzeptiert. Nicht zu Unrecht hofft CBS, dass nun auch Ashton Kutcher seinen Vertrag verlängert.

Als Ashton Kutcher im vergangenen Jahr bei CBS für die Hauptrolle in „Two and a Half Men“ unterschrieb, war das eine recht unsichere Sache. Könnte er in den riesigen Fußstapfen von Charlie Sheen (der gerade zurück in die Normalität findet – mehr hier) bestehen? Wie wird das Publikum auf einen so völlig anderen und vor allem wesentlich jüngeren Charakter reagieren? Sowohl die Fans der US-Kultserie als auch die Verantwortlichen hinter den Kulissen waren sich zunächst nicht sicher, ob das wirklich und vor allem dauerhaft funktionieren würde. Ashton Kutcher bekam zu jener Zeit erst einmal einen Ein-Jahres-Vertrag. Sicher ist sicher.

Mittlerweile hat der Anfang 30-Jährige seine Bewährungsprobe bestanden. Mehr als 20 Prozent Zuwachs bei den Einschaltquoten in den USA im Gegensatz zur letzten Staffel mit Charlie Sheen an der Front sprechen eine überdeutliche Sprache, die auch CBS zu deuten weiß. Für den Sender ist klar, sie wollen weitermachen. Doch wie steht es eigentlich um Ashton Kutcher?

Ashton Kutcher genießt das Serien-Set

Wie „Deseret News“ derzeit berichtet, ist der Ex von Demi Moore alles andere als abgeneigt. Gegenüber dem Medium erklärte Kutcher auch nach der aktuellen Staffel bei „Two and a Half Men“ dabei sein zu wollen, obschon im Sommer einige Filmprojekte anstünden. „Ich hatte eine tolle Zeit“, fasst Kutcher die bisherigen Dreharbeiten mit Jon Cryer, Angus T. Jones und Co. zusammen. Seit seiner 70er Show habe er immer zurück ins TV gewollt.

Ist also eine weitere Staffel so gut wie „eingetütet“? Nicht ganz. Neben Ashton Kutchers Vertag gibt es da noch einige andere, deren Papiere überarbeitet werden müssten. Konkret geht es um das gesamte Ensemble samt Crew. Davon ist CBS-Präsidentin Nina Tassler zwar nicht gerade begeistert, entmutigen wird sie das allerdings nicht. Das gesamte Team ist top-motiviert „Two and a Half Men“ fortzusetzen. Solange die Zahlen stimmen und CBS sich das leisten kann, spricht also nichts dagegen.

Verhaltene Reaktionen zum Start in Deutschland

Ob die Show mit neuer Besetzung in Deutschland allerdings ein ebenso großer Erfolg wird, steht noch in den Sternen. Seit vergangenen Dienstag kommen die Zuschauer auch hierzulande in den Genuss von „Walden Schmidt“. Sein Debüt rief jedoch gemischte Reaktionen hevor (nur gut ein Drittel zeigte sich bei einer Online-Umfrage vom Fleck weg begeistert – mehr hier). Doch auch hier sollte der Grundsatz gelten: Gebt ihm eine Chance!

Mehr zum Thema:

Ashton Kutcher in „Two and a Half Men“: Walden Schmidt spaltet die Deutschen
Demi Moore: Verzweifelte SMS an Ashton Kutcher
Charlie Sheen: „Ich bin nicht mehr verrückt“

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.