Jay-Z und Beyoncé Knowles planen erstes Musikvideo im All!

Ein Klinikaufenthalt für mehr als eine Million US-Dollar, ein eigener Rap-Song fürs Babyund last but not least ein pur goldenes Schaukelpferd: Seit vergangenen Samstag gibt es für die Klatschpresse kein anderes Thema mehr als Blue Ivy - die Tochter von Beyoncé Knowles und Jay-Z. Doch das findige Musikerpaar sorgt weiterhin für Schlagzeilen.

Blue Ivy ist noch keine Woche alt, schon landen ihre Eltern Beyoncé Knowles und Jay-Z den nächsten großen Coup (das Baby sorgte zuletzt dafür, dass sich sogar der New Yorker Bürgermeister Michael Bloomberg höchstpersönlich einschaltete und ihr erster Schrei sogar in einem neuen Rap des Daddys landete – mehr hier und hier). Denn offenbar hält es die frischgebackene Kleinfamilie nicht lange in ihrem heimeligen Nest – einer äußerst luxuriösen Bleibe mitten in Manhattan – sie wollen noch ein Stückchen weiter hinaus. Und das im wahrhaft wörtlichen Sinne.

Wie jetzt das britische Boulevardblatt „Sun“ erfahren haben will, planen die beiden US-Stars das erste Musikvideo überhaupt im Weltall zu drehen. Ein passendes Transportmittel, das auch als Location dienen soll, ist bereits zur Stelle. Kein Geringerer als Sir Richard Branson wird die Musiker in seinem Spaceship befördern.

Beyoncé und Jay-Z drehen während Schwerelosigkeit

Ein Flug in diesem für sechs Passagiere ausgelegten Flugzeug, das noch in diesem Jahr ins All starten soll, kostet pro Person gute 1,2 Millionen US-Dollar. Dafür werden die wagemutigen Reisenden in rund 21 Kilometer Höhe in die Erdatmosphäre katapultiert.

Entstehen soll das Video dann in den alles entscheidenden Minuten, wenn die Passagiere sechs Minuten lang das unglaubliche Gefühl der Schwerelosigkeit erleben. „Die Leute vom ihrem Label haben darüber gesprochen ein Musikvideo im All zu produzieren. Beyoncé und Jay-Z schienen die offensichtlichste Option. Es wird alles getan, um das Vorhaben umzusetzen“, so ein Insider gegenüber der Zeitung.

In Anbetracht dessen sind ein goldenes Schaukelpferd für über 600.000 Dollar, ein Kinderbett für fast 20.000 Dollar und kristallbesetzter Hochstuhl für 15.000 Dollar wirklich nur Kleinigkeiten.

Mehr zum Thema:

„Desperate Housewives“: Bald Leinwand-Stars wie „Sex and the City“-Girls?
Die nächste Selena Gomez? Debby Ryan ist Disneys neue Hoffnung
People’s Choice Awards: Robert Pattinson schockiert mit rappelkurzen Haaren (Video)

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.