Stromausfall: Türkei tappt im Dunkeln

Kaum war der Strom für ein paar Stunden unterbrochen, kam es in vielen Städten im Westen der Türkei zu Chaos. Die kalten Temperaturen ließen Millionen von Menschen frieren.

+++ Aktuell: Türkei 2020: Fußball-EM und Olympiade im eigenen Land? +++ 58 Prozent mehr türkische Auslandsinvestitionen im Jahr 2010

Dass der Strom in der Türkei zwischendurch für ein paar Stunden mal ausfällt, ist keine Besonderheit. Diesmal jedoch legte der Stromausfall mehrere Städte, darunter Istanbul, in der Westtürkei lahm. In der Metropole mit 17 Millionen Einwohnern kam es massiven Verkehrsproblemen, weil die U-Bahnen und Straßenbahnen nicht funktionierten.
Außerdem fielen auch alle Heizungen aus, wodurch die Bewohner mehrere Stunden im Kalten verbringen mussten.

Um ca. 13.30 Ortszeit (11:30 GMT) war der Strom im Gaskraftwerk in Bursa abgeschaltet worden. Der starke Schneefall in der Region in Istanbul hatte das Gaskraftwerk beschädigt. Der Strom war abgeschaltet worden, um den Fehler zu beheben.

In 80 Prozent der betroffenen Region lief er nach zwei Stunden wieder, wie das staatliche Energieunternehmen TEIAS informierte.

In insgesamt sechs Provinzen wurde der Strom abgestellt. Die Provinzen Sakarya, Kocaeli, Tekirdağ, Kırklareli und Edirne waren beroffen.

Mehr zum Thema:

Erdoğan: Alles was die Istanbul Skyline stört wird abgerissen

Shopping Hotspots: Istanbuls Einkaufsmeile gehört zu beliebtesten der Welt

Türkei: Deutsche Touristen stürmen Istanbul!

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.