Jay-Z schwört: Nie wieder das böse B**ch Wort!

Gerade einmal etwas mehr als eine Woche ist seine kleine Tochter Blue Ivy alt, schon ist Papa Jay-Z geläutert. Der US-Rapper, der das Baby bereits in seinem aktuellen Hit "Glory" verewigte, schwört nun, dass er nie wieder das Wort "b**ch" in einem seiner Songs verwenden werde.

Der 7. Januar 2012 wird sich wohl auf ewig ins Gedächtnis von US-Rapper Jay-Z und seiner Frau Beyoncé Knowles einbrennen. Unter höchster Geheimhaltung kam an diesem Tag ihre erste gemeinsame Tochter, Blue Ivy in New York zur Welt (die Geburt sorgte im Nachhinein für viel Wirbel und rief schließlich sogar den Bürgermeister Bloomberg auf den Plan – mehr hier, zuvor gab es Beschwerden von anderen Eltern, deren Kinder im besagten Krankenhaus geboren wurden – mehr hier).

Für die frischgebackenen Eltern beginnt derzeit nicht nur ein neuer Lebensabschnitt (immerhin hatten sie nach einer Fehlgeburt sehnlichst auf die Ankunft des kleinen Mädchens gewartet – mehr hier). Für den Rapper Jay-Z läutet die Geburt seiner Tochter auch in künstlerischer Hinsicht eine neue Dekade ein. Er will, so kündigt er derzeit an, in seinen künftigen Reimen auf das unflätige Wort „B**ch“ verzichten.

In einem Gedicht an seine kleine Blue Ivy schreibt er jetzt:

„Before I got in the game, made a change, and got rich, I didn’t think hard about using the word b**ch, I rapped, I flipped it, I sold it, I lived it. Now with my daughter in this world I curse those that give it“

Unumwunden gesteht er im Folgenden, dass er den besagten Begriff und seine Wirkung nie wirklich reflektiert hätte. Blue Ivy jedenfalls solle so lange wie möglich „unschuldig“ aufwachsen und nicht mit einem solchen Vokabular konfrontiert werden. Umgekehrt solle auch niemand seine Tochter so nennen und sie auf diese Weise degradieren. Die Vergangenheit, so schwört Jay-Z, läge hinter ihm. Alles, was jetzt noch zähle wäre ihre Zukunft.

Mit „Glory“ schreibt Blue Ivy Musikgeschichte

Das kleine Mädchen ist der Öffentlichkeit bisher zwar noch nicht bekannt. Ihr kräftiges Schreien ist jedoch jetzt schon in den Billboard-Charts vertreten. Just zwei Tage nach ihrer Geburt veröffnetlichte ihr Papa seine Single „Glory“ mit der Blue Ivy bereits Musikgeschichte geschrieben hat. Denn noch nie gab es hier einen Song, der einen so kleinen Erdenbürger beinhaltet.

Mehr zum Thema:

Jay-Z und Beyoncé Knowles planen erstes Musikvideo im All!
Blue Ivy: Beyoncés Baby ruft Bürgermeister von New York auf den Plan!
Beyoncé Knowles: Fehlgeburt vor Blue Ivy!

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.