Steigende Arbeitslosigkeit: Türkischer Wirtschaftsaufschwung stockt

Nachdem die Arbeitslosigkeit in der Türkei im vergangenen September mit 8.8 % den geringsten Wert seit 2001 erreichte, stieg sie im Oktober wieder auf 9,1 %.

In den Städten der Türkei liegt die Arbeitslosigkeit sogar bei 11,1 %, in dörflichen Gebieten dagegen bei 5,3 % (im September lag die Arbeitslosigkeit bei nur 8,8 % – mehr hier). 25,9 % der Arbeitslosen kommen aus der Landwirtschaft, 19 % aus der Industrie, 7,2 % aus dem Baugewerbe. Die meisten Arbeitslosen gibt es allerdings im Dienstleistungssektor, auf den 48 % fallen. Die höchste Zahl von Arbeitslosen verzeichnete die Türkei während der Finanzkrise im Jahr 2009. Hier lag die Arbeitslosigkeit bei 15 %, seitdem ging es wieder bergauf und die türkische Wirtschaft erholte sich schnell (sind jetzt die fetten Jahre etwa wieder vorbei – mehr hier).

„In den ersten drei Monaten wird die Inflation wahrscheinlich weiter steigen. Zum Jahresende wird sich das, so wie es auch die Zentralbank zum Ziel hat, wieder ausgleichen“, so Finanzminister Mehmet Şimşek (seit mehreren Monaten versucht die Zentrabank, den Fall der Lira mit Dollarverkäufen auszugleichen – mehr hier). Şimşek erklärte, 2010 und 2011 seien gute Jahre für die Türkei gewesen, das Land sei wirtschaftlich extrem gewachsen, nun verlangsame sich dieses Wachstum zwar, dabei gehe es dem Land trotzdem besser, als vielen anderen Ländern. Nach Angaben des türkischen Nachrichtensenders „CNN“ sagt er: „Die Arbeitslosigkeit ist leicht angestiegen. Das zeigt, dass wir in der Wirtschaft eine Phase des Stockens erreichen“.

Mehr zum Thema:

58 Prozent mehr türkische Auslandsinvestitionen im Jahr 2011
Die neuen „Gastarbeiter“ in der Türkei sind die Griechen
Türkei 2012: Sind die fetten Jahre vorbei?

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.