Mammutprojekt: Afghane zeichnet größten Koran der Welt

Mohammad Sabir Khedri hat mit seinen Studenten fünf Jahre an dem aufwendigen Projekt gearbeitet. Die Arbeit hat sich gelohnt, denn das riesige Buch erreicht weltweite Bekanntheit.

Der afghanische Kalligraph Mohammad Sabir Khedri wollte mit diesem Koran nach eigenen Angaben zeigen, dass das reiche kulturelle Erbe und die Traditionen Afghanistans zwar durch 30 Jahre Krieg beschädigt wurden, aber zerstört seien sie keinesfalls.

Die Seiten sind 2,28 Meter lang und 1,55 Meter breit. Insgesamt wiegt der Koran von Mohammad Sabir Khedri, an dem er über Jahre mit neuen Studenten arbeitete 500 Kilogramm (die größte Karikatur der Welt zeichnete ein Türke – mehr hier). Mit dem Ledereinbund und dem restlichen Material, das verwendet wurde, kommt man auf eine halbe Million Dollar, die die Herstellung gekostet hat.

Jede einzelne Seite ist mit mühevollen Mustern und Farben verziert. „Ich wollte so viele schöne Farben wie möglich verwenden, um dieses heilige Buch so prachtvoll aussehen zu lassen“, erklärt er. Noch bis vor Kurzem stand der größte Koran der Welt in der autonomen Republik Tatarstan in Russland (der größte Mann der Welt ist Türke – mehr dazu hier). Das afghanische Kultusministerium und die Religionsbehörde bescheinigte dem afghanischen Kalligraphen nun, dass sein Koran des russischen übertreffe.

Mehr zum Thema:

Türkei: Größter Mann der Welt misst nun schon 2,51 Meter
USA ziehen sich aus Nahost zurück: Chance für Erdogan?
Afghanistan: Leichenteile von US-Soldaten verloren

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.