Nihat Kahveci: Türkischer Nationalspieler verabschiedet sich vom Fußball

Der Abschied von Nihat Kahveci ist zwar überraschend plötzlich erfolgt, doch die Ankündigung von Nationaltrainer Abdullah Avcı, er wolle ihn in seinem Führungs-Team haben, hatte schon darauf hingedeutet.

„Heute möchte ich der Öffentlichkeit mitteilen, dass ich mich entschieden habe, meine Karriere im professionellen Fußball zu beenden“, erklärte Kahveci der Nachrichtenagentur „Anatolia“ im Interview. Kahveci stieg mit dem Esenler Sport Klub ins Fußball-Leben ein und machte mit dem Wechsel zu Beşiktaş den Schritt in den professionellen Fußball (Beşiktaş-Spieler Nouma unterstützt die Türkei bei der Ablehnung des französischen Genozid-Gesetzes – mehr hier). Er war sehr erfolgreich und schnell interessierten sich internationale Vereine für ihn. Er spielte für Real Sociedad und Villareal und kehrte später wieder zu Beşiktaş zurück.

Zu seiner Zeit bei der türkischen Nationalmannschaft sagt er: „Ich denke, ich habe der Nationalmannschaft während meiner Zeit dort, den nötigen Respekt, Ehre und Sorgfalt erwiesen. Ich habe in allen Mannschaften, in denen ich gespielt habe, viel Spaß gehabt und war erfolgreich.“ Er bedankte sich bei allen, mit denen er jeh zusammengearbeitet hat, insbesondere bei seiner Familie.

Nachdem Guus Hiddink als Trainer der türkischen Nationalmannschaft erfolglos blieb, kam Abdullah Avcı an seine Stelle (bei der EM-Quali blamierte sich die Türkei – mehr hier). Im Dezember häuften sich Spekulationen, er wolle Kahveci im Trainerstab haben, wenn dieser sich entscheiden würde, seine Fußball-Karriere an den Nagel zu hängen.

Mehr zum Thema:

Felipe Melo: „Ich bleibe bei Galatasaray”
Moussa Sow: Wechsel von OSC Lille zu Fenerbahçe fixiert
Türkei: Abdullah Avcı wird neuer Hiddink-Nachfolger

 

 

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.