Racheakt: Raketenangriff auf türkische Botschaft im Irak

Die türkische Botschaft in Bagdad wurde angegriffen. Eine der drei Raketen hat die Außenmauer der Botschaft getroffen. Es wurde niemand verletzt.

Es sei noch nicht bekannt, wer den Angriff zu verantworten habe, berichten türkische Medien. Yunus Demirer, der türkische Botschafter, erklärte dem türkischen Außenministerium, er könne noch nicht sagen, wo die anderen beiden Raketen seien. Es seien keine Menschen verletzt worden. Der Vorfall werde untersucht.

Die Attacke auf die Botschaft erfolgt kurz nachdem die Türkei den irakischen Botschafter Abdulemir Kamil Abi-Tabikh ins Außenministerium vorgeladen hat. Die Türkei habe bei dem Treffen am Dienstag ihr Unbehagen über die irakische Kritik geäußert (die Spannungen zwischen Sunniten und Schiiten im Irak wachsen – mehr hier). Der irakische Ministerpräsident Al-Maliki behauptet, die Türkei mische sich in Dinge ein, die sie nichts anginge (damit verursache die Türkei einen Bürgerkrieg im Irak – mehr dazu hier). Zuvor hatte das irakische Außenministerium Yunus Demirer zu sich bestellt und ihm erklärt, die türkische Einmischung strapaziere die Beziehungen der Länder.

Mehr zum Thema:

Arabischer Frühling: Türkei geht als Sieger hervor
Irakisches Kulturgut: Brite soll Pobacke von Saddam-Statue zurückgeben
Türkei: Glaubenskrieg im Irak verhindern

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.