Jackson Rathbone enthüllt: So ein Vampir wird Kristen Stewart in „Breaking Dawn 2“

Als Bella am Ende von "Breaking Dawn - Bis(s) zum Ende der Nacht - Teil 1" die Augen aufschlägt, ist alles klar: Edwards geliebte Frau ist ebenfalls ein Vampir geworden. Eindringlich blicken ihre blutroten Augen in die Kamera. Was wird die Zuschauer jetzt erwarten?

+++ Aktuell:  Robert Pattinson auf der Berlinale: Bringt er seine Kristen Stewart mit? +++ Mitch Winehouse attackiert Jean Paul Gaultier: „Wir trauern noch immer!“

Nach Bellas dramatischer Rettung kurz nach der Geburt von Töchterchen Renesmee (mit ihr hat Edward im letzten Teil der Vampirsaga sogar ein Duett – mehr hier), ist ihr Schicksal endgültig besiegelt. Sie ist nicht länger unter den Menschen, sondern nun ganz bei Edward und seinesgleichen.

Bis zum kommenden November müssen sich die Fans weltweit noch gedulden. Erst dann kommt  „Breaking Dawn – Bis(s) zum Ende der Nacht – Teil 2“ in die Kinos. Doch die „Twilight“-Anhänger fragen sich schon jetzt: Wie wird Bella sein? Behält sie ihr zartes Wesen? Wie wird sie mit ihrer Verwandlung umgehen? Zerbricht sie an ihrer Rolle als Untote oder wird sie stärker sein als jemals zuvor? Kristen Stewarts Kollege Jackson Rathbone, der in der „Twilight“-Reihe als Jasper Hale zu sehen ist, gibt bereits jetzt erste Hinweise auf Kristen Stewart als Vampirin. Gegenüber „Hollywoodlife.com“ verrät der 27-Jährige am Rande der Premiere von „Man On A Ledge“ in L.A.: Bella werde eine „gewaltige Macht“ und mehr haben. Kristen verkörpere Bella wirklich großartig.

Bella entdeckt sich als Vampirin neu

„Man wird sehen wie Bella realisiert, dass sie nun eine Vampirin ist“, beginnt Jackson. „Und das ist für alle ausgesprochen spaßig. Man weiß, dass sie eine ausgesprochen mächtige Frau ist. Kristen kann Bella diese Animosität verpassen, die man bisher noch nicht bei ihr gesehen hat. Es ist wirklich aufregend zu sehen wie Kristen aufsteht und ihre Zähne wirklich trägt, um es mal sozusagen.“

Einfach waren die Dreharbeiten für Kristen Stewart trotz ihrer überzeugenden Leistung allerdings nicht, das hat Kollege Jackson bereits zuvor deutlich gemacht. Zwar sah Kristen als Vampir-Bella absolut atemberaubend aus. Angenehm sei die Umsetzung für sie jedoch nicht gewesen (Makeup und Kontaktlinsen machten ihr von Tag zu Tag mehr zu schaffen – mehr hier). Dass sie solch krassen Metamorphosen jedoch absolut gewachsen ist, das bewies die Schauspielerin bereits im vierten „Twilight“-Teil. Eindrucksvoll spielte sie hier Wandlung von der attraktiven Bella Swan hin zur ausgemergelten Schwangeren (so gut, dass sich selbst Robert Pattinson gegruselt hat – mehr hier). Es scheint gewiss: Mit Bella als Vampirin können sich die Zuschauer auf jede Menge gefasst machen.

Mehr zum Thema:

Kulturschock: Robert Pattinson überzeugt Kristen Stewart von englischer Küche
„Twilight“-Horror: Lieblingsrestaurant von Kristen Stewart wird zum Tatort!
„Breaking Dawn 2“: Kristen Stewart hasste es ein Vampir zu sein

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.