Internet-Zeitalter: Türkei ist den westlichen Ländern um Jahre voraus

Das niedrige Durchschnittsalter der Türken bedeutet auch dementsprechend viele Nutzer digitaler Technologien: Durch die Entwicklung und frühe Einführung von mobilen Technologien haben türkische Unternehmen einen großen Vorsprung gegenüber dem ausländischen Wettbewerb.

Aktuell: EU-MinisterBağış:Türkei als EU-Mitglied wäre Rettung Europas +++ Ehemaliger griechischer Premier: Ein Krieg mit der Türkei würde nur zwei Stunden dauern

Die Türkei ist weltweit einer der stärksten Märkte für digitale Technologien. Mit einem Durchschnittsalter von 28 Jahren haben die Türken 30 Millionen Facebook- und 6 Millionen Twitter-Account in Betrieb. Und trotz immer wieder neu aufkommenden Hürden  (die Aktivierung von verschiedenen Internetfilter für türkische Privathaushalte hatte in der Vergangenheit schon für Proteste gesorgt – mehr dazu hier und hier), boomen die türkischen Unternehmensgründungen in der Internetwirtschaft (so kaufte sich beispielsweise Amazon erst vor wenigen Monaten beim Online-Blumenversand CicekSepeti ein – mehr hier).

Der Blog gemalto.com berichtet, dass in der Türkei 78 Prozent der Bevölkerung regelmäßig das Internet nutzen und die Türkei noch längst nicht am Ende ihrer Entwicklung in diesem Bereich angekommen sei. Aber nicht nur für die junge Gesellschaft ist das Internet so attraktiv. Auch die türkische Regierung und große Unternehmen sind im Online-Bereich gleichermaßen aktiv.

„Die Türkei ist ihren westlichen Nachbarn einige Jahre voraus“, so das Fazit des Online-Portals, „besonders im Bereich Überweisungen, Identitäten und Authentifizierung“. So war die Türkei das erste Land, das die Überweisung ohne Bankkarte, mobile Near-Field Communications (NFC) oder elektronische Identifikationskarten (eID) einführte. Die türkischen Unternehmen haben dadurch viel Erfahrung bei der Entwicklung und Implementierung solcher Technologien. Und das kann ein großer Wettbewerbsvorteil für die nahe Zukunft sein.

Mehr zum Thema:

Aufschwung der türkischen Lira: Erdoğans riskantes Experiment
Rupert Murdochs News Corp möchte türkische Media Group kaufen
„Made in Turkey“-Image braucht dringend eine Kurskorrektur!

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.