2:2 gegen Barca im Pokal: Özil und Madrid ausgeschieden!

Mesut Özil und die Königlichen sind aus dem spanischen Pokal ausgeschieden. Das 2:2 im Rückspiel im Camp Nou reichte Real Madrid nicht. Mesut Özil erzielte fast ein Traumtor in der Anfangsphase. Hamit Altintop und Nuri Şahin spielten nicht.

Aktuell: Türkischer Fußball in der schwersten Krise seit 1923

In der Anfangsphase hatte Real Madrid etliche Chancen um das Tor zu machen. Christiano Ronaldo versuchte sich innerhalb von vier Minuten am Tor der Katalanen, blieb aber ohne Torerfolg. Für Madrid stand übrigens der deutsche Nationalspieler Mesut Özil von Beginn auf dem Platz, der in der 26. Minute fast ein Traumtor erzielte (jetzt kann ihn die spanische Presse gern weiter loben – mehr hier). Sein Distanzschuss aus knapp 25 Metern knallte gegen die Latte und zurück auf den Boden vor der Torlinie – was für ein Pech für Real Madrid! Minutenspäter handelte Higuain in der rechten Straftraumecke zu eigensinnig und schloss ab, anstatt in der Mitte auf Kaka bzw. Ronaldo zu passen. Nuri Şahin und Hamit Altintop mussten sich das gesamte Spiel von der Bank aus anschauen (an Şahin soll angeblich Inter Mailand interessiert sein – mehr hier).

Messi schaltet in den Turbo-Gang und Alves glänzt mit einem Traumtor

Kurz vor Ende der ersten Hälfte verarbeitete Messi die Kugel mit einem Sololauf und bediente zwischen zwei Madrid-Abwehrleuten Pedro, der ohne große Mühe zum 1:0 für die Katalanen markierte. Eigentlich hätte Madrid längst die Partie anführen müssen, doch der Torerfolg blieb aus. Die Strafe kam schnell: In der Nachspielzeit betritt Dani Alves mit seinem Traumtreffer zum 2:0 die Bühne im Nou Camp. Der Abwehrspieler knallte den Ball aus rund 16 Metern in den rechten Winkel – Pausenstand in Barcelona!

Madrid schlägt sich durch zum 2:2

Real kam weniger schockiert aus der Pause und bewies Moral. Mesut Özil agierte als Vorlagengeber und bediente in der 68. Minute Ronaldo, der Barca-Keeper Pinto keine Chance ließ (2:1). Vier Minuten später klingelte es erneut im Kasten von Barca. Karim Benzema nutzte die Kopfballvorlage von Callejon und markierte zum 2:2.

Damit fehlte Real nur noch ein Treffer für das Weiterkommen im Pokal. Insgesamt ließen die Königlichen aber drei Chancen (75., 78. und 86.) liegen. Innenverteidiger Sergio Ramos musste kurz vor Abpfiff vom Platz. Mit zehn Mann hatte Real Madrid am Ende nichts Großartiges mehr zuzusetzen und brachte das Unentschieden über die Zeit.

Mehr zum Thema:

Türkei oder Deutschland: Das sind die begehrtesten deutsch-türkischen Fußball-Nachwuchsstars
Mevlüt Erdinç wechselt von PSG zu Stade Rennes
Fenerbahçe holt Moussa Sow von OSC Lille

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.