Nach Istanbul-Besuch: Will Liam Neeson jetzt zum Islam konvertieren?

Liam Neeson mag zwar nach dem Priester in seinem irischen Heimatort benannt sein. Doch der beliebte Schauspieler ist derzeit durchaus versucht seine römisch katholischen Wurzeln hinter sich zu lassen.

+++ Aktuell: Der Kult geht weiter: Monty Python’s Flying Circus wieder vereint! +++ Sieg für TV-Koch Jamie Oliver: McDonald’s muss Burger-Rezept ändern

Der 59-jährige Schauspieler, so berichtet derzeit die „Daily Mail“, denkt nach einem Arbeitsaufenthalt in der türkischen Metropole Istanbul offenbar ernsthaft darüber nach zum Islam zu konvertieren. Die islamischen Gebete, die er am Ufer des Bosporus gehört habe, seien, schwärmt Liam Neeson, während der Dreharbeiten zu einem neuen Film sehr in seinen Geist eingedrungen.

„Fünfmal am Tag rufen sie zum Gebet. In der ersten Woche macht dich das verrückt. Dann geht es auch dir in Fleisch und Blut über und wird zur schönsten, schönsten Sache“, so der Star aus „Schindlers Liste“. „In der Stadt gibt es 4000 Moscheen. Einige davon sind wirklich atemberaubend. Es hat mich wirklich ernsthaft dazu gebracht darüber nachzudenken ein Muslim zu werden.“

Liam Neeson beschäftigt sich ausführlich mit Gott

Liam Neeson, der die britische und die US-amerikanische Staatsbürgerschaft besitzt, wuchs einst im katholischen Nordirland auf. Seine Eltern sind (ebenso wie die von Katy Perry – mehr hier) streng gläubig. Religion scheint den erfolgreichen Schauspieler aber nicht nur in seiner Kindheit geprägt zu haben. Erst vor kurzem machte sich Neeson auch öffentlich Gedanken über seinen Glauben. „Ich wurde katholisch erzogen, doch ich denke, dass wir uns jeden Tag fragen, was machen wir eigentlich hier auf diesem Planeten? Worin liegt der Sinn? Ich lese ständig Bücher über Gott oder die Abwesenheit von Gott und über Atheismus.“ (in der Türkei soll Gott sogar in die Verfassung – mehr hier)

Im Jahr 2010 musste Liam Neeson für seine Ansichten bereits Kritik einstecken. Damals behauptete er, der Löwe Aslan, dem er in den „Chroniken von Narnja“ seine Stimme verliehen hat, wäre nicht nur christlich angelegt, wie der Autor C.S. Lewis das wohl geplant hatte, sondern alle spirituellen Führer – auch Mohammed – umfasse.

Mehr zum Thema:

Megan Fox: Istanbul hat sie verzaubert
Vor Gericht: Rihanna verklagt Turkish Airlines
Türkei: Ab Februar dreht „James Bond“ in Adana


Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.