Coca Cola-Chef: Türkische Wirtschaft ist ein „strahlend aufgehender Stern“

Auch wenn die türkische Wirtschaft nicht ganz so rasant weiterwächst wie bisher - sie spielt weiter mit in der Riege der sich schnell entwickelnden Wirtschaften, so Cola-Chef Kent.

Aktuell: Türkei: Umstrittenes Unterrichtsfach „Nationale Sicherheit“ wird abgeschafft +++ Philosoph Slavoj Žižek: Türkei hat armenischen Genozid begangen, um Europäern zu ähneln

Auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos zeichnete der Coca-Cola-Chef Muhtar Kent ein glänzendes Bild für die wirtschaftliche Zukunft der Türkei. Auch wenn die Wirtschaft der Türkei im Jahr 2011 langsamer wachse, so werde sei ein „strahlender Stern“ sein. (Die türkische Familienminsterin ist die erste türkische Politikerin beim Weltwirtschaftsforum, mehr hier)

In einem Interview mit CNBC sagte Kent: „In diesem Jahr ist Davos besonders wichtig. Zurzeit sind alle Menschen auf einer Suche. Wir werden über die Beschäftigung und Wachstum sprechen. Vielleicht werden wir die Samen für neue Modelle sähen. Bei dem neuen Modell werden wir das alte den heutigen Bedürfnissen anpassen“.

Für Amerika gäbe es Licht am Ende des Tunnels, bewertete Kent die globale Wirtschaft. Bei Europa hingegen wäre die Lage weiterhin unsicher. „Europa erwartet eine noch schwerere Zeit“. Hier gäbe es Unsicherheiten bei Investitionen sowie bei der Beschäftigung. Andererseits hätte die Rezession in Europa die asiatische Wirtschaft nicht beeinflusst.

Die Türkei habe in den letzten 24 Monaten eine sehr erfolgreiche Periode hinter sich: „Die Türkei ist mit ihrer Beschäftigung und ihrem Wachstum ein strahlend aufgehender Sterne weltweit“, so Kent. Zwar würde er voraussehen, dass das Wachstum vermutlich etwas stagnieren würde, sie würde aber auf jeden Fall mit unter den großen, sich entwickelnden Wirtschaften sein. Wenn die Wirtschaft der Türkei auch nicht in demselben Tempo weiterwächst wie in den ersten 12 Monaten, so hätte sie doch eine dynamischere Perspektive als die europäische Wirtschaft“.

Das größte Risiko läge in einer unerwarteten Zersplitterung der Eurozone. „Davon gehe ich aber nicht aus“, so Kent. Eine große Chance läge darin, Innovationen schneller in den Handel einzubeziehen.

Mehr hier:

Türkische Inflation und Arbeitslosenrate werden schöngerechnet
Steigende Arbeitslosigkeit: Türkischer Wirtschaftsaufschwung stockt
„Made in Turkey“-Image braucht dringend eine Kurskorrektur!

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.