Der Schein trügt: Ashton Kutcher zutiefst besorgt über Demi Moore

Zum Thema Demi Moore äußert sich der sonst so Twitter freudige Ashton Kutcher überhaupt nicht. Stattdessen macht er Party in Brasilien während die Ex zuhause zusammenbricht. Herzlos, könnte man meinen. Doch jetzt sieht es so aus, als wäre der Schauspieler zumindest ein bisschen rehabilitiert.

Gegenüber dem „People“-Magazin stellt jetzt eine Ashton Kutcher nahe stehende Person klar: Der Eindruck, den der „Two and a Half Men“-Star derzeit vermittelt trügt gewaltig. Immer wieder wurde in den letzten Wochen und Monaten von einem Mann berichtet, der sich schnell über das Ende der sechsjährigen Ehe mit Demi Moore hinweg getröstet haben soll (auch in Berlin hat der 33-Jährige mit bis dato unbekannten Schönheiten gefeiert – mehr hier). Tatsache sei allerdings: „Ashton macht sich große Sorgen um Demi.“

Demi Moore ist Ashton Kutcher nicht egal

Ashton Kutcher hielt sich während des Zusammenbruchs seiner Ex gerade zu einem Arbeitsaufenthalt in Brasilien auf (von dort versandte er lustige Urlaubsfotos via Twitter – mehr hier). Dort erfuhr er auch von ihrer Einlieferung ins Krankenhaus. „Er hat sie immer noch gern und will nur das Beste für sie“, so der Insider weiter. „Doch ihre Ehe ist zu Ende und beide leben ihr Leben weiter.“

Der 33-Jährige und seine 49-jährige Gattin gaben erst im vergangenen November das Ende ihrer Beziehung bekannt (Demi Moore reichte die Scheidung ein – mehr hier). Seitdem machen sich Freunde der Schauspielerin große Sorgen um ihren Gesundheitszustand (selbst Ex-Mann Bruce Willis war auf den Plan gerufen – mehr hier). Während Demi Moore immer tiefe in die Krise geriet, verarbeitete Ashton Kutcher die Trennung ganz anders. Er reiste für ein Colcci-Fotoshooting nach Südafrika, besuchte die Sao Paulo Fashion Week und stürzte sich mit brasilianischen Prominenten ins hiesige Nachtleben. Auch auf Twitter war er im Gegensatz zu Demi weiter aktiv (zuletzt verkündete sie, dort noch eine Weile als MrsKutcher auftreten zu wollen – mehr hier), verlor jedoch kein Wort über sie.

Herzlos, wie ihn seine Tweets vom Wochenanfang wirken ließen, sei er nicht. Vielmehr, so berichtet der Informant weiter, sei er mittlerweile auf dem Weg nach L.A. Ob er sich persönlich nach ihr erkundigen wird (immerhin hat er auch die Anrufe seiner Stieftochter ignoriert – mehr hier), ist allerdings nicht bekannt.

Mehr zum Thema:

Demi Moore am Ende: Ashton Kutcher hat ihre Hilferufe einfach ignoriert
Demi Moore in Klinik: Ashton Kutcher twittert munter aus Brasilien
Süße Rache: Trifft sich Demi Moore mit einem 26-jährigen Model?


Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.