Philosoph Slavoj Žižek: Türkei hat armenischen Genozid begangen, um Europäern zu ähneln

Der slowenische Philisoph ist für verschiedene Konferenzen in der Türkei. In einem Interview erzählt er von seiner Meinung über die Frage des armenischen Völkermords und dem Genozid-Gesetz in Frankreich. Die Türkei solle die Schuld einfach Europa zuschieben, meint er.

+++ Aktuell: Schon fast 75 Millionen: Türkische Bevölkerung legt kräftig zu! +++ Türkischer Sicherheitsexperte klärt auf: Darum gehen Frauen zur PKK

Žižek kritisiert, dass die Menschen den Drang haben, alles in Gesetzen zu regeln. Dem in Frankreich entschiedenen Gesetz, das die Leugnung des Völkermords an den Armeniern unter Strafe stellt, solle die Türkei entgegentreten, indem sie die schrecklichen Taten der Vergangenheit anerkenne (Sarkozy warnte Erdoğan, die Türkei setze mit ihrer feindlichen Haltung die Beziehungen zu Frankreich aufs Spiel – mehr hier). Er erklärt der Hürriyet im Interview: „Wenn die Türkei das tut, darf sie auf keinen Fall den Fehler begehen, sich den Europäern gegenüber kleinzumachen (EU-Minister glaubt sogar, die Türkei sei die Rettung der EU – mehr hier).

Er meint: „Viele europäische Länder haben in ihrer Entwicklung zum Nationalstaat praktisch ähnliche Dinge getan. Das Osmanische Reich hatte in seinen letzten Jahren einen Modernisierungsprozess in Anlehnung an Europa angestoßen. Ihr habt das doch im Rahmen dieses Prozessen getan, um den Europäern zu ähneln. Das ist vor Atatürk passiert und er war eigentlich auch nicht so schlecht, wie er immer dargestellt wird. Und was ist passiert? Die Europäer haben euch stigmatisiert, als seien die Nazis und die Türken die einzigen schlechten Menschen.“

Er sei nicht der Auffassung, dass die Tötung der Armenier eine gut geplante ethnische Säuberung gewesen sei. Weiter sagt er: „Ok, vielleicht war es geplant, aber wir reden von Zeiten, in denen einer den anderen in Brutalität übertroffen hat. Entschuldigt euch, aber entschuldigt euch nicht bei den Europäern“.

Sein Rat an die Türken lautet: „Tappt nicht in die europäische Falle, wenn ihr euch entschuldigt. Entschuldigt euch, indem ihr sie beschuldigt. Sagt, dass ihr das getan habt, um ihnen zu ähneln.“ Mit dieser Form der Entschuldigung habe die Türkei nichts zu verlieren. Mit dem Eingestehen der eigenen Fehler würde die Türkei wahre Größe beweisen, so Žižek.

Mehr zum Thema:

Genozid: Missbraucht die Türkei Algeriens Geschichte?
Erdoğan: Abstimmung beweist Feindschaft gegenüber Muslimen
Türkei: EU-Haltung ist ein „Schnitt ins eigene Fleisch“

 

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.