Shopping like Beckham: Seinen schwarzen Rolls Royce gab’s jetzt bei Ebay

Jetzt ist es aus und vorbei: Zwei von Englands erfolgreichsten Exportschlagern werden künftig, nach vier gemeinsamen Jahren, getrennte Wege gehen. Keine Sorge, hier geht es nicht um das nächste Promipaar. Wenn auch die Trennung ähnlich schmerzhaft ausfallen mag.

Vielmehr hat sich Fußball-Weltstar David Beckham dazu entschlossen, sich von seinem schwarzen Rolls-Royce Phantom Drophead Coupe, den es in dieser Ausführung übrigens nur in limitierter Auflage gibt, zu trennen.

Der frischgebackene vierfach Daddy Beckham hat das stylische Vehikel erst im Jahr 2008 für gut 550.000 US-Dollar erworben und noch einmal ordentlich investiert, um das Fahrzeug nach seinen individuellen Wünschen gestalten zu lassen. Jedes kleinste Detail wurde von ihm persönlich überwacht. So wurde der Rolls-Royce am Ende komplett in Schwarz gehüllt, die Scheiben entsprechende getönt – ein besonders wirkungsvoller Kontrast zur weißen Lederinnenausstattung. Kein Wunder also, dass die Luxus-Karosse zu einem der auffällligsten Fahrzeuge in ganz Hollywood avanciert ist (und hier will die Familie auch künftig auffallen – mehr hier).

Rolls-Royce-Auktion schon wieder beendet

Damit soll jetzt, wie die „Daily Mail“ berichtet, allerdings Schluss sein: Am vergangenen Freitag wurde das außergewöhnliche Fabrikat kurzfristig bei Ebay für 389,000.00 US-Dollar zum Kauf angeboten. Mittlerweile wurde die Auktion, die über Towbin Motorcars in Las Vegas lief, auch schon wieder beendet. Ob David Beckham die Entscheidung sein Schmuckstück aus einer ganzen Reihe von tiefschwarzen Autos – dazu gehört unter anderem auch ein spezieller Range Rover, ein Porsche 911 und ein Jeep Wrangler – wegzugeben, vielleicht schon wieder bereut hat? Oder war das Angebot für den ein oder anderen Autofan gar zu verlockend?

Immerhin hat der Rolls-Royce einiges zu bieten: Der schwarze Bulle wurde noch nicht einmal 6000 Meilen gefahren. Er hat eine 6.75-Litermaschine, und einen satten V12-Motor mit 450 bhp für eine sagenhafte Beschleunigung. Von null auf hundert – das geht hier in 5,9 Sekunden. Zugegeben: Mit vier Kindern (und es könnten durchaus noch mehr werden – mehr hier) erweist sich das Cabrio als wenig praktisch. Auch in Sachen Umweltfreundlichkeit und Spritverbrauch lässt das Auto zu wünschen übrig. Doch Gott sei Dank hat man in der Familie Beckham ja die Auswahl.

Mehr zum Thema:

David Beckham: „Ich wollte nie berühmt sein!“
David Beckham vs. Irma Nici: Schlammschlacht um Sex-Affäre geht in neue Runde
Familienkonto: Verdient Victoria Beckham bald mehr als David?



Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.