Höhenflug für Kristen Stewart: Wird „On the Road“ in Cannes gezeigt?

Obschon der letzte Teil der "Twilight"-Saga erst im kommenden November in die Kinos kommt, gelingt es den beiden Hauptdarstellern Kristen Stewart und Robert Pattinson schon jetzt sich mehr und mehr von ihrem Vampir-Image zu lösen. Der jüngste Film der "Bella"-Darstellerin soll besonders vielversprechend sein.

+++ Aktuell: Bill Condon: Robert Pattinson wird ein großartiger Vater +++

„Was für ein großartiger Tag!“: Wie Josh Dickey, Filmredakteur bei „Variety“, nun freudig via Twitter verkündet, soll Kristen Stewarts lang ersehnter Film „On the Road“ endlich fertig sein. „OTR ist abgeschlossen. Das schneiden hat ein Jahr gedauert und er ist sehr sehr gut geworden“, kann er seine Begeisterung nicht zurückhalten.

Wie ein anspruchsvoller Betrachter, den er selbst gut kenne, meinte, sei der Film so gut, dass es keine Übertreibung wäre, wenn er die Filmfestspiele von Cannes eröffnen würde. „Die Produzenten sind von dem Ergebnis begeistert und begierig darauf ihn dort wieder zu finden.“ Dieser Wunsch, so glaubt er, wäre ohne Probleme zu erfüllen. Man müsse nur den richtigen Moment abpassen, um ihn zu zeigen und dann mit dem Vertrieb beginnen.

Kristen Stewart so freizügig wie nie zuvor

„On the Road“ ist ein Projekt, das Kristen Stewart sehr am Herzen lag. Der „Twilight“-Star ist darin an der Seite von Garrett Hedlund, Sam Riley und Kirsten Dunst zu sehen. Der Film basiert auf dem gleichnamigen Roman von Jack Kerouac. Dreh- und Angelpunkt der Geschichte sind Dean Moriarty, gespielt von Garrett Hedlund, und Sal Paradise, gegeben von Sam Riley, die die sich auf einen „Road Trip“ durch die USA und Mexiko begeben. Im Laufe ihrer Reise haben die beiden Männer nur eines im Sinn: Frauen und Jazz. Kristen Stewart ist hier als Marylou, die Ehefrau von Dean Moriarty, zu sehen – inklusive Alkoholexzesse und sexuelle Experimente (ob sie diese ähnlich wie ihr Freund Robert Pattinson bewältigt hat? – mehr hier). Selbst in „Willkommen bei den Rileys“ soll Kristen nicht so freizügig wie hier gewesen sein (auch ihr Freund Robert Pattinson arbeitet derzeit daran, sein braves Images abzulegen – mehr hier).

Kinostart von „On the Road“ noch immer ungewiss

Über einen möglichen Kinostart des „Sex, Drugs and Rock’n’Roll“-Streifens wurde immer wieder spekuliert. Genaue Daten gibt es bisher allerdings nicht. Zuletzt meldete sich Charles Gillibert über Twitter und verkündete einen französischen Starttermin für den 23. Mai. Die Dreharbeiten des Francis Ford Coppola Films starteten bereits am 4. August 2010 in Montreal (ob es hier wohl ähnliche Probleme gab, wie bei „Breaking Dawn 2“? – mehr hier).

Mehr zum Thema:

Robert Pattinson auf der Berlinale: Bringt er seine Kristen Stewart mit?
Sexy Kristen Stewart: Imagewechsel auf neuem „Glamour“ Cover
Jackson Rathbone enthüllt: So ein Vampir wird Kristen Stewart in „Breaking Dawn 2“

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.