Daniel Radcliffe: Rosanne Coker will er nie wieder hergeben

Schon in seiner Rolle als "Harry Potter" blitzte immer wieder auch die romantische Ader in Daniel Radcliffe durch. Mit seiner Liebe Rosanne , die er am Set kennen gelernt hat, glaubt er das große Los gezogen zu haben.

Hat Rosie Coker Daniel Radcliffe verhext? Irgendwie schon! Schon in einem früheren Interview gestand der einstige Zauberlehrling: „Meine Rosie ist die nette Hälfte meines Kopfes.“ Sie sei diejenige, die ihm Selbstbewusstein gebe, ihn immer wieder ansporne (selbst Gedichte hat er mit ihrer Hilfe verfasst – mehr hier) Er ist sich sicher, etwas besseres als Rosanne Coker kann ihm gar nicht mehr passieren.

Daniel und Rosie: Kinder haben noch Zeit

„Ich glaube nicht daran, dass es für jeden einen anderen Menschen da draußen gibt“, sinniert der 22-jährige Schauspieler über das Mirakel der Liebe. „Ich glaube auch nicht an das Schicksal. Doch ich glaube, dass, wenn man jemanden gefunden hat, den man liebt, und derjenige dich auch liebt, musst du dich an ihn binden und versuchen, dass es funktioniert.“

Er selbst scheint schon in jungen Jahren angekommen. Sich umschauen? Nein, das bräuchte er jetzt nicht mehr. „Ich glaube nicht, dass ich jemanden finde, der besser zu mir passt als Rosie“, so der schüchterne Mime überzeugt. Denkt er schon jetzt daran, sich mit der einstigen „Harry Potter“-Produktionsassistentin niederzulassen und eine Familie zu gründen? „Kinder sind das absolut größte, das erfüllenste, was Menschen überhaupt widerfahren kann“, so Daniel gegenüber der „Glamour“. Doch er und Rosie hätten noch eine Menge Spaß vor sich bevor es wirklich dazu komme (auch Robert Pattinson macht in Gegenwart von Kindern eine ausgesprochen gute Figur – mehr hier).

Daniel Radcliffe kämpfte mit Alkoholproblemen

Radcliffes Sehnsucht nach einem ruhigen Leben kommt nicht von ungefähr. Auch er hatte mit einem Alkoholproblem zu kämpfen (auch Demi Moore hatte damit zu kämpfen – mehr hier). „Ich habe aufgehört zu trinken, weil es sehr zerstörerisch auf mich wirkte. Ich habe versucht so zu sein, wie ein 18-/19-Jährige eben zu sein hat, wenn er Spaß haben will.“ Auf junge Menschen, so Radcliffe, werde ein enormer Druck ausgeübt. Gerade, wenn es um das Thema Ausgehen und Trinken geht. Coolness und Abnabeln stehen dabei im Vordergrund. Er selbst, so gesteht er, war nicht besonders gut darin. Er hatte dabei keinen Spaß und ist heute der Ansicht, dass es keine Schande ist, eher ein ruhiges Leben zu führen.

Mehr zum Thema:

Daniel Radcliffe schwer verliebt: „Meine Rosie ist die nette Hälfte meines Kopfs“
Daniel Radcliffe verteidigt Rolle als Allen Ginsberg
Ohne Zauber: Harry Potter hasste Verabredungen

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.