Türkische Innovationen: Volle Twitter-Integration in TV-Shows

Das türkische Fernsehen hat die sozialen Medien entdeckt. Live-Übertragungen muss man nun auch in der Türkei nicht mehr im Fernsehen verfolgen, sondern kann die wichtigsten Dinge ganz einfach über Twitter und Co. erfahren.

+++ Aktuell: WikiLeaks goes Comic: Julian Assange tritt bei den Simpsons auf

Dank des Internets muss niemand mehr politische Debatten live am TV verfolgen und eine gefühlte Ewigkeit auf die wichtigen paar Sätze warten. Noch schneller als in den Medien landen die Informationen meist bei in den sozialen Netzwerken (EU-Minister Egemen Bağış wurde nach einer Rede schnell zum Twitter-Trend – mehr hier). Fast zeitgleich äußern sich bei Facebook oder Twitter die User zu den neuesten Meldungen (Stars wie Lady Gaga sind sehr aktiv in den sozialen Medien – mehr hier). Mit den Hashstags, live Tweets und Trending Topics ist man als Zuschauer immer auf dem neuesten Stand ohne seine Sendungen wirklich verfolgt zu haben.

Aygün Pembecioğlu veröffentlichte auf der Website Bigumigu die Namen der türkischen TV-Sendungen, die bereits on-screen Hashtags eingeführt haben und die Zuschauer so zum Twittern über die Sendung anregen. Dazu gehören die Serien „Yalan Dünya“ (dt. Falsche Welt), „Babam İçin“ (dt. Für meinen Vater) und „Seksenler“ (dt. Achtziger). Letztere wird regelmäßig durch die Fragen, die während der Ausstrahlung über den Bildschirm laufen, zum Twitter-Trend. Die Zuschauer werden aufgerufen, bestimmte Hashtags in ihren Tweets zu verwenden.

Die Macher der Serien müssen die Trends immer im Blick haben, denn diese ändern sich schnell. So geschehen bei „Adini Feriha Koydum“ (dt. Ich nannte sie Feriha). Hier verbreitete sich schnell Kritik über das Drehbuch der Serie und bei „Öyle bir gecer Zamanki“ (dt. Wie die Zeit vergeht) beschwerten sich viele über eine geschmacklose Vergewaltigungsszene.

Mehr zum Thema:

Rupert Murdochs News Corp möchte türkische Media Group kaufen
„Made in Turkey“-Image braucht dringend eine Kurskorrektur!
Der Tiger von Berlin: Ata Demirer boxt sich als Deutsch-Türke durch

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.