Randale in türkischem Flugzeug: Iranischer Passagier verhaftet

Die türkische Polizei hat am vergangenen Montagabend einen iranischen Flugzeugpassagier nach einem Inlandsflug verhaftet, nachdem dieser über den Wolken die Kabinen-Crew angegriffen hatte. Grund des Ausrasters: Eine sechsstündige Verspätung.

Der iranische Passagier, der in den türkischen Medien nur mit den Initialen S.R.I. genannt wird, wollte am Montagabend eigentlich mit einer Maschine der Onur Air
von Istanbul nach Antalya fliegen. Doch auf Grund heftiger Schneefälle konnte das Flugzeug nicht wie geplant starten – die türkischen Behörden strichen am Montag rund 200 reguläre Flüge auf Grund der widrigen Witterungsbedingungen (die Metropole kämpft bereits seit mehreren Tagen mit immensen Schneefällen – mehr hier).

Doch eine dreistündige Wartezeit bis zum endgültigen Boarding und weitere drei Stunden in der Maschine waren für den iranischen Gast offenbar zu viel. Während sich die anderen anwesenden Fluggäste zwar ebenfalls über die immense Verzögerung erzürnten, griff er sich allerdings einen der Sicherheitshammer für die Kabinenfenster, schlug dieses ein und ging damit auf das Boardpersonal los, so berichtet die Nachrichtenagentur Anatolia.

Polizei nimmt Iraner fest – Flug gestrichen

Aber dem nicht genug: Er griff sich unbefugt Essen, das für den Flug bestimmt war und versuchte gewaltsam bis ins Cockpit vorzudringen. Der Pilot reagierte sofort und rief sowohl einen Krankenwagen als auch die Polizei zur Hilfe. Die Beamten nahmen den Störenfried fest. Der Flug wurde jedoch gestrichen.

Erst vor kurzem sorgte eine Serie prominenter „Randalierer“ in den Medien für Aufsehen. US-Schauspieler Alec Baldwin wurde einer Maschine der American Airlines ebenfalls vor dem Start verwiesen, weil er sich weigerte sein Handy auszustellen (in der Folge twitterte er einige unschöne Kommentare – mehr hier). Ähnlich erging es beinahe auch US-Star Whitney Housten (sie weigerte sich den Sicherheitsgurt anzulegen – mehr hier). Den Anfang der „Serie“ machte jedoch der deutsche Lindenstraßen-Star Sara Turchetto. Weil die 28-Jährige im Flugzeug mit Büchern um sich schmiss und Passagiere beleidigte, sah sich der Pilot gezwungen eine Zwischenlandung einzulegen. (der schöne Urlaub fiel somit ins Wasser – mehr hier).

Mehr zum Thema:

British Airways: Erneut versehentlich Notlandung angekündigt!
Nach dem Flugzeug-Rausschmiss: Alec Baldwin zurück auf Twitter
Vor Gericht: Rihanna verklagt Turkish Airlines

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.