London: Anschlag auf türkisches Café

Die Silvesternacht wird Cafèbesitzer Zekeriya Saglam vermutlich nicht so schnell vergessen. Zwei Frauen verübten auf sein türkisches Cafè einen Anschlag. Die Motive sind noch unklar.

+++ Aktuell: Bozdağ: „Türken werden 2014 von Deutschland aus wählen können“ +++ Türkische Lira: Dramatische Kursverluste gegenüber Dollar und Euro +++

Zwei Frauen haben in der Silvesternacht Molotowcocktails in ein türkisches Café im Londoner Bezirk Newington Green geworfen. Das Mobiliar sei sofort in Flammen aufgegangen (die Anschläge auf Türken in London häufen sich – mehr dazu hier). Die acht bis zehn Gäste flohen aus dem Cafè, wobei sich die Kleidung eines Mannes entzündete. Nachbarn seien zur Hilfe geeilt und haben den Brand gelöscht. Die Gäste kamen noch einmal mit dem Schrecken davon. Es wurde niemand verletzt, meldet die „Hürriyet“.

Augenzeugen berichteten, dass eine der beiden Frauen durch die Explosion verletzt worden sei. Einer der Brennsätze sei an einer Zwischenwand des Cafés abgeprallt, sodass die Frau getroffen wurde. Man habe die Schreie der Frau gehört. Sie sei sofort mit der Mittäterin vom Tatort geflohen. Der Besitzer des Cafès, Zekeriya Saglam, ist entsetzt. Er kann sich den Vorfall nicht erklären. „Ich weiß nicht, warum sie uns verbrennen lassen wollten“, erklärt er.

„Gott hat uns und die Mieter im oberen Stockwerk beschützt. Wir sind nur knapp dem Tod entkommen. Der Molotowcocktail, der durch die Tür geworfen wurde, hätte uns alle mit Sicherheit getroffen, wenn die Zwischenwand nicht gewesen wäre“, so Saglam. Nach den beiden Frauen wird derzeit ermittelt.

Mehr zum Thema:

Acht PKK Mitglieder am Wochenende getötet
Polizei nimmt Ermittlungen zum Ludwigshafener Brand wieder auf

Anschläge auf Türken: Rechtsextreme Gewalt auch in London?

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.