„Mission Impossible“-Style: Jay-Z will Panzerfahrzeuge für sein Baby

US-Rapper Jay-Z ist nervös. Zu verdenken ist ihm das nicht. Schließlich werden er und seine Frau Beyoncé Knowles in Kürze zum ersten Mal Eltern. Doch zur freudigen Erwartung mischen sich auch Sorgen um die Sicherheit des neuen Erdenbürgers.

+++ Aktuell: Silvester-Dinner statt Baby-Alarm: Beyonce und Jay-Z in New York gesichtet +++ Beyoncé Knowles: Ist das Baby schon da? +++ Sorge ums Baby: Beyoncé Knowles auf 100 Mio. Dollar verklagt

Die Paparazzi sind Beyoncé Knowles und ihrem Ehemann Jay-Z dicht auf den Fersen. Jeder will der erste sein, wenn es heißt: Das erste gemeinsame Kind des Promipaares ist „geschlüpft“ (seit vergangener Woche wird spekuliert, dann die Entwarnung zu Silvester – mehr hier und hier). Zu verdenken ist es den Medien nicht. Die Auflagen dürften dank exklusiver Fotos oder gar Interviews in ungeahnte Höhen klettern.

Jay-Z in großer Sorge um seine kleine Familie

Jay-Z ist das alles zu viel des Guten. Er sorgt sich um die Sicherheit von Mutter und Kind. Gepanzerte Fahrzeuge müssen her, aber bitte mit Stil. Das berichtet „Eurweb.com“. Dort erzählt ein Insider: „Jay-Z sucht nach Fahrzeugen wie aus einem Actionfilm von Tom. Er will sichergehen, dass diese schussfest und 100 Prozent sicher sind.“

Mit Tom meint der Informant natürlich Tom Cruise. Und da in Amerika so gut wie nichts unmöglich scheint, ist es auch nicht unwahrscheinlich, dass Jay-Z demnächst ein Auto oder einen SUV im Stil von „Mission Impossible“ sein Eigen nennt. Doch dem nicht genug. Auch die Wohnung wollen die Eltern angeblich wechseln. Sicher ist sicher.

Mehr zum Thema:

Justin Bieber und Selena Gomez: Zoff an Silvester?
Beliebtestes Video 2011: Opa Hasan tanzt Apache
Ben Breedlove: Seine Videos trösten die Familie

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.