Türkei: Tuberkulose geht noch immer um

TBC ist die Infektionskrankheit, an der weltweit die meisten Menschen sterben. Jede Sekunde kommt ein neuer Infizierter hinzu. Auch in der Türkei wurden alleine im letzten Jahr über 16.000 Menschen wegen TBC behandelt.

+++ aktuell: Trotz Genozid-Beschluss: Türkischer Botschafter zurück in Paris +++

Die Krankheit Tuberkulose (TBC) ist ein globales Problem und tangiert in besonderem Maße auch die Türkei. „Die Krankheit ist noch immer eine Gefahr für die türkische Gesellschaft“, zitiert die Tageszeitung Zaman den Untersekretär des Gesundheitsministeriums Nihat Tosun. Er nutzt den 65. Jahrestag der Woche zur Aufklärung über TBC, um über die weit verbreitete tödliche Krankheit zu informieren, denn Aufklärungsbedarf herrsche alle Male, so Tosun. Die Woche beginnt alljährlich am ersten Sonntag im Januar.

Er betonte, die Krankheit reiche weit in die Geschichte zurück und bliebe weiterhin von großer gesellschaftlicher Bedeutung, sowohl in der Türkei als auch in der gesamten Welt.

Alleine im vergangenen Jahr seien in der Türkei über 16.000 Menschen an TBC behandelt worden. Über die Hälfte von ihnen waren Männer. Als Teil der TBC-Kontrolle wurden im Juni vergangenen Jahres Gesundheitschecks in den Städten Antalya, Aydın, Bursa, Diyarbakır, Edirne, Erzurum, Eskişehir, Gaziantep, Istabul, Izmir, Kayseri, Konya, Muş, Sakarya, Samsun und Trabzon durchgeführt. Bei 33 Personen konnte die Krankheit nachgewiesen werden.

Dass es sich dabei um ein weltweites Problem handelt, belegen die Zahlen der Weltgesundheitsorganisation (WHO), auf die sich der Untersekretär bezieht. Tosun informiert, etwa ein Drittel der Weltbevölkerung, d.h. ca. zwei Milliarden Menschen, sei mit der Krankheit infiziert. Jährlich infizieren sich durchschnittlich neun Millionen und 2010 waren 1.5 Millionen Menschen an TBC gestorben. Besonders verbreitet sei die Krankheit in Afrika und in südasiatischen Ländern.

Die Symptome der Krankheit seien Erschöpfung, Gewichtsverlust, hohes Fieber und nächtliches Schwitzen, so Tosun. Daneben sei das häufigste Symptom, das Aushusten von Blut. Auch Menschen, die über drei Wochen an einem schweren Husten leiden, sollten ihren Arzt aufsuchen und sich auf TB untersuchen lassen.

Bei Tuberkulose handele es sich um eine ansteckende Krankheit, die die Atemwege befällt. Verursacht wird es durch den Bazillus Mycobayterium tuberculosis.

Mehr zum Thema:

Türken bevorzugen private Krankenhäuser

Skandal um Brustimplantate: Silikon war nicht zugelassen!

Atomenergie: Spannung vor Treffen zwischen Türkei und Israel

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.