Spenden für Kids: Justin Bieber kann Tränen nicht zurückhalten

Wer etwas bekommt, was er so dringend braucht, der kann seine Emotionen meist nicht zurückhalten. Im Fall von Justin Bieber kämpft jedoch auch der Spender mit seinen Gefühlen. Er weiß genau, was in den Bedürftigen vorgeht.

+++ Aktuell: Liebeskiller Fernbeziehung: Enden Robert Pattinson und Kristen Stewart wie Katy Perry und Russel Brand? +++ „Let it be“ zu Silvester: Justin Bieber erzürnt Beatles Fans +++ Schock: Selena Gomez nimmt sich Auszeit von der Musik

Bereits kurz vor Weihnachten hat Justin Bieber ein großes Herz bewiesen. Im kanadischen Toronto stattete er der hieisigen Essensausgabe einen Besuch ab. Mit im Gepäck hatte der Sänger Dutzende Pakete mit Lebensmitteln (bereits seit Beginn seiner Karriere versucht Justin Bieber Wohltätiges in seiner Heimat Kanada zu tun – mehr hier). Jetzt packte er erneut beherzt da zu, wo Menschen allein nicht weiterkommen.

Justin Bieber gibt 100.000 Doller und unzählige Spielsachen

Als der 17-Jährige erfuhr, dass die bekannte US-Talkmasterin Ellen Degeneres der Whitney Elementary, einer Grundschule in Las Vegas, mit mehr als 600 obdachlosen Schülern hilft, die nicht genügend zu essen haben und auch sonst kaum über die Runden kommen, war auch er sofort mit Feuereifer bei der Sache.  Er spendete den Kleinen 100.000 Doller und unzählige Spielsachen.

Sherrie Gahn, die Direktorin der Schule, versucht bereits seit zehn Jahren Gelder für ihre Einrichtung aufzutreiben. Als dann Justin Bieber mit seiner Spende vor ihr stand, konnte sie die Tränen nicht zurückhalten. Mit Tränen erstickter Stimme berichtet sie dem Superstar vom täglichen Leid ihrer Schützlinge. Im Interview mit Ellen Degeneres lässt sie den außergewöhnlichen Nachmittag, an dem das Teenieidol in ihre Schule kam, für ihre Schüler sang, Autogramme gab, T-Shirts signierte, Geschenke verteilte und geduldig auch private Fragen über ihn und Selena Gomez beantwortete, Revue passieren. Für die Kids, das bestätigten ihr nicht wenige, wurde ein echter Traum wahr.

Justin Bieber und Sherrie Gahn: Tränen zum Abschied

Warum Justin immer wieder gerade Kindern hilft und wie viel Wertschätzung er für die Schulleitung übrig hat, das erklärte er der Direktorin mit wenigen, aber umso eindringlicheren Worten: „Ich hatte meine Großeltern. Diese Kinder haben Sie!“ Als er sich von Sherrie Gahn verabschiedet und sie ihm noch einmal um den Hals fällt, kann auch er nicht länger an sich halten. Ob er wohl an seine eigene Kindheit gedacht hat?

Und so verlief Justin Biebers Besuch in Las Vegas:

http://www.youtube.com/watch?v=YesUywDQfjU

Später besucht Sherrie Gahn Ellen:

Mehr zum Thema:

Eurovision 2012: Şebnem Ferah ist raus!
Biographie: Elton John will von Justin Timberlake gespielt werden
Traurige Demi Moore: „Ich bin nicht liebenswert“

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.