Zwei Jahre keinen Sex: Charlize Theron spart sich auf

Wer Oscar-Gewinnerin Charlize Theron betrachtet, der mag es kaum glauben. Doch die schöne Schauspielerin lebte ganze zwei Jahre lang enthaltsam. Und das aus völlig freien Stücken.

+++ Aktuell: Traurige Demi Moore: „Ich bin nicht liebenswert“ +++ Robert Pattinson in „Bel Ami“: Fans rasten nach Vorführung aus +++ Malediven zu freizügig: Islamisten wollen Wellness-Tempel schließen!

Oberflächliche Flirts, Beziehungen ohne Zukunft (in Hollywood an der Tagesordnung, wie etwa der Fall Ashton Kutcher und Demi Moore zeigt – mehr hier) – davon hatte Charlize Theron offenbar genug. Um sich dem Treiben zu entziehen, griff die Schauspielerin zu einer ganz einfachen, aber umso effektiveren Maßnahme: Wie ein Insider gegenüber dem „National Enquirer“ verriet, sparte sich Charlize einfach für den „Richtigen“ auf.

Charlize Theron wartet auf den „Richtigen“

Ihr Selbstwertgefühl verlieren, um am Ende vielleicht wie Demi Moore und viele andere vor ihr dazustehen, das kommt für die gebürtige Südafrikanerin nicht in Frage. „Charlize“, so der Insider weiter, „ist kein Fan von One-Night-Stands. Seit ihrem letzten Beziehungsaus erklärt sie Freunden, dass sie bisher einfach noch nicht den ‚Richtigen‘ gefunden hätte.“

Dass Charlize Theron der Sinn nach Dauerhaftem steht und sie so ziemlich das Gegenteil von Reality-Star Kim Kardashian darstellt,, das bewies sie zuletzt mit Langzeitfreund, ihrem Schauspielkollegen Stuart Townsend. Ganze neun Jahre waren die beiden ein Paar. Die beiden spielten gemeinsam in „24 Stunden Angst“, „Head in the Cloud“s und auch in  „Battle in Seattle“. Dann, gleich zu Beginn des Jahres 2010, die Trennung. Seitdem ist Charlize Single – ohne Affären, ohne Skandale.

Mehr zum Thema:

Spenden für Kids: Justin Bieber kann Tränen nicht zurückhalten
Eurovision 2012: Şebnem Ferah ist raus!
Grüße von der Ex: Hat sich Lady Gaga den Falschen geangelt?

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.