„Twilight“-Rekord: Bella und Edward zweit-profitabelstes Filmpaar aller Zeiten

Ihre Fans verfolgen Robert Pattinson und Kristen Stewart auf Schritt und Tritt. Nichts von ihrer romantischen Beziehung soll verborgen bleiben. Kein neues Detail zur "Twilight"-Saga darf ihnen entgehen. Der Hype um die beiden jungen Leute ist gigantisch - und kaum zu toppen.

+++ Aktuell: Robert Pattinson & Kristen Stewart: Auf ewig im Bann des „Twilight“-Fluch? +++ „Twilight“-Fieber: Jetzt kommt das Musical! +++ Liebeskiller Fernbeziehung: Enden Robert Pattinson und Kristen Stewart wie Katy Perry und Russel Brand?

Wie steht es mit den Plänen von Robert Pattinson und Kristen Stewart zu Weihnachten oder Silvester? Schnell machen sie die Runde, die Fans saugen die News auf wie ein Schwamm (Insider verrieten den Medien fast auf die Minute genau, was die beiden vorhatten – mehr hier und hier). Treten dann aber „Störfaktoren“ in Form von unangenehmen Gerüchten auf, ist die Aufregung umso größer (ein vermeintlicher Seitensprung hatte sich später als Geschäftsessen entpuppt – mehr hier und hier).

Fürwahr, das junge Paar hat der Welt die Romantik mit all seinen Dramen, Zweifeln und Glücksmomenten zurückgebracht – vor und hinter der Leinwand. Doch neben jeder Menge Stoff fürs Herz war ihr bisheriges Schaffen auch für sie selbst und vor allem ihren Kontostand äußerst einträglich.

„Twilight“-Saga spielt 2.5 Milliarden US-Dollar ein

Der Erfolg, den sie in bisher vier „Twilight“-Streifen als Edward und Bella einfahren konnten, ist fast nicht vergleichbar. Kein Wunder also, dass es die beiden auf eine ganz bestimmte Forbes-Liste geschafft haben: Robert Pattinson und Kristen Stewart gehören zu „Hollywood’s Top Earning On-Screen Couples“. Hier befinden sich der 25-Jährige und seine 21-jährige Freundin auf Platz 2. Ihre Vampirromanze spielte an den Kinoassen bisher sagenhafte 2.5 Milliarden US-Dollar ein.

Doch sie sind „nur“ das zweit-profitabelste Paar. Wer könnte Bella und Edward geschlagen haben? Es sind Rupert Grint und Emma Watson als Ron und Hermione in den legendären „Harry Potter“-Streifen, die in den vergangenen Jahren ganze 4.2 Milliarden US-Dollar einspielen konnten.

Mehr zum Thema:

Alles aus? Johnny Depp und Vanessa Paradis kurz vor der Trennung
David Cameron: „Die Eiserne Lady“ hätte nicht gedreht werden dürfen!
Grausamer Mord an Weihnachten: 15-Jähriger soll Hexer gewesen sein


Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.