Eurovision-Skandal: Türkei schickt Can Bonomo ohne Abstimmung!

Damit hatte niemand gerechnet: Can Bonomo wird die Türkei in Baku vertreten. Der Newcomer tauchte in den Gesprächen um den Contest in den vergangenen Wochen gar nicht auf. TRT nahm die Sache selbst in die Hand und entschied, dass er im Mai nach Aserbaidschan reisen werde.

+++ Aktuell:Eurovision: Can Bonomo will nicht auf Türkisch singen!+++

Die türkische Radio-und Fernsehanstalt (TRT) hat ihre Zuschauer ziemlich in die Irre geführt. Da gab es Online-Votings für die türkischen Eurovision-Kandidaten, Atiye, Hande Yener und Murat Boz waren im Gespräch und doch gibt TRT jetzt kurzerhand bekannt, der Newcomer Can Bonomo werde die Türkei im Contest vertreten (in den sozialen Netzwerken setzten sich Fans für ihren Star in Baku ein – mehr hier und hier). Can Bonomo war öffentlich gar nicht als Kandidat im Gespräch. Ganz ohne Abstimmung wird er nun die Türkei vertreten. Da hatte man in Deutschland im vergangenen Jahr noch mehr Mitspracherecht. Die Deutschen konnten zwischen Lena, Lena und Lena wählen.

Auf der TRT-Website wird schon kräftig die Werbetrommel für Can Bonomo gerührt. Am 20. Januar wird es mit einem Konzert in Istanbul einen kleinen Vorgeschmack auf seinen Auftritt beim Eurovision Song Contest geben. Der junge Rocker hatte in der Türkei den Preis als Bester Newcomer“ erhalten. Bisher hatte die Türkei eher auf erfahrene Künstler, wie Sertab Erener oder Manga gesetzt. In Aserbaidschan wird Bonomo ein eigens für den Contest komponiertes Stück zum Besten geben.

Mehr zum Thema:

Eurovision 2012: Şebnem Ferah ist raus!
Eurovision 2012: Das sind die türkischen Nominierten
Skandal: Das Verhältnis zwischen Bülent Ersoy und Deniz Gezmiş

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.