Vom Playboy zurück ins TV: Lindsay Lohan soll Elizabeth Taylor spielen

Auch im neuen Jahr geht die fast schon ungewohnte Welle des Erfolgs für den einstigen Kinderstar Lindsay Lohan weiter. Nach ihrem Mega-Erfolg im Playboy und Gerüchten um ein Filmskript, soll sie jetzt zurück auf die TV-Bildschirme kehren.

+++ Aktuell: Selena Gomez und Miley Cyrus sollen in den Playboy! +++ Nach Playboy: Lindsay Lohan mit mysteriösem Filmskript gesichtet +++ Lindsay Lohan im Playboy: Ihre Bilder brechen Verkaufsrekord

Mit ihrer Homage an Marilyn Monroe verzückte sie die Männerwelt (die Playboy-Ausgabe mit den entsprechenden Fotos brach alle Verkaufsrekorde – mehr hier). Jetzt soll Lindsay Lohan, so berichtet die „Daily Mail“, erneut in eine historische Figur schlüpfen.

Das immer wieder in die Schlagzeilen geratende 25-jährige Starlet werde sich demnach in keine Geringere als die legendäre Elizabeth Taylor verwandeln. Angeblich würde Lindsay Lohan bereits mitten in den ersten Gesprächen über einen Film der im März 2011 verstorbenen 79-jährigen Hollywood-Diva stecken. Unter dem Titel „Elizabeth & Richard: A Love Story“ soll die Liebesbeziehung zwischen Taylor und Schauspieler Richard Burton nacherzählt werden. Die Romanze der beiden gehörte zu ihrer Zeit zu den am meisten beachtetsten in Hollywood, ganz so wie heute etwa die Beziehung von Angelina Jolie und Brad Pitt.

Film über Elizabeth Taylor echte Chance für Lindsay Lohan

Der TV-Film wird von Larry Thompson produziert (war es vielleicht dieses Skript, mit dem Lindsay am Flughafen gesehen wurde? – mehr hier). Für Lindsays Karriere, die nach einem guten Start in Kindertagen mit Projekten wie zum Beispiel „Freaky Friday“ in den letzten Jahren stagnierte, könnte das ein richtiger Neubeginn sein. Denn vor allem in den letzten beiden Jahren machte die Schauspielerin vor allem durch private Fehltritte, denn wegen ihrer beruflichen Leistungen von sich Reden. Gefängnis, Entzug, Sozialstunden, Drogen – Lindsay hatte wirklich alles durch.

Dennoch oder vielleicht gerade deshalb scheint aber auch gerade Lindsay Lohan für die Verkörperung der Taylor prädestiniert zu sein. Beide hatten Mütter, die ihre Karriere vorantrieben, beide hatten keine Kindheit, beide ernteten schon früh sehr viel Ruhm, beide experimentierten mit Drogen, beide fielen durch Gefühlsausbrüche in der Öffentlichkeit auf und beide waren und sind regelmäßig Thema in den Boulevardblättern.

Mehr zum Thema:

Ronan Keating ist zurück: Ex Boyzone Star arbeitet an Folk-Album
Snoop Doggy Dog verhaftet: Cannabis im Tourbus
Eurovision-Skandal: Türkei schickt Can Bonomo ohne Abstimmung!

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.