VfB-Stuttgart Serdar Taşçı: Ich will in der Türkei spielen!

Serdar Taşçı ist derzeit mit dem VfB Stuttgart in der Türkei auf Trainingslager. Der 24-Jährige deutet an, nach seinem Vertragsende 2014 in die Türkei zu wechseln. Er bewundert den türkischen Fußball.

+++ Aktuell: Türkische National-Skifahrerin stirbt beim Training!  +++

Der Stuttgarter Kicker Serdar Taşçı ist begeistert vom türkischen Fußball. „Ich finde, dass jede Mannschaft in der Türkei gut ist. Deshalb kann ich nicht so etwas sagen wie ‚Ich will in dieser Mannschaft spielen‘. Wenn die Bedingungen es zulassen, würde ich in der Türkei spielen wollen“, sagte er der Nachrichtenagentur „Anatolia“ während seinem Aufenthalt in der Türkei. Der Vfb Stuttgart ist derzeit auf Trainingslager in Antalya (Belek ist ein beliebter Ort für deutsche Klubs – mehr dazu hier).

Türkische Klubs hätten schon Interesse an ihm gezeigt. „Mein Vertrag geht noch bis 2014. Den kann man nicht einseitig auflösen. Deshalb muss man sich in so einem Fall mit dem Verein einigen“, so Taşçı. Serdar Taşçı hatte sich 2006 dafür entschieden in der deutschen Nationalmannschaft zu spielen. Als türkischstämmiger Spieler hätte er auch die Möglichkeit gehabt, wie Hamit Altintop für die Türkei anzutreten (Altintop spielt derzeit für Real Madrid – mehr dazu hier).

Die Entscheidung bereue er auf keinen Fall. „Ich hätte auch gern für die türkische Nationalmannschaft gespielt, aber die Umstände waren einfach nicht gegeben. Ich bin professioneller Fußballspieler. In der deutschen Nationalmannschaft vertrete ich den türkischen Fußball. Im Moment werde ich nicht in den Kader der deutschen Nationalmannschaft berufen, aber ich glaube, dass das in Zukunft wieder der Fall sein wird. Die deutsche Nationalmannschaft war einfach ehrgeiziger darin, uns zu sich zu holen. In der Zeit von Hiddink haben aber gleich zwei bis drei junge Fußballer die Türkei gewählt. Das zeigt, dass die Türkei mehr Wert auf die Spieler im Ausland legt“, meint Taşçı.

Mehr zum Thema:

Belek: Der Reise-Hit der Fußball-Bundesliga
Özil nur Elfter im Weltfußballer-Ranking
HSV-Schock: Gökhan Töre fällt sechs Wochen aus!

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.