Türkei: Ab Februar dreht „James Bond“ in Adana

Die 007-Crew stellte sich in Adana dem Gouverneur vor. Schon im Februar sollen hier die Dreharbeiten beginnen. Anschließend geht es in Istanbul weiter.

+++ Aktuell: Türkischer Kinohit 2012: „Kurtuluş Son Durak” +++

Die Produzenten des neuen Bond-Streifens verbrachten die vergangenen Tage in Adana. In der türkischen Stadt sollen Teile des Films gedreht werden. Am Sonntag besuchten sie zudem Zihni Aldırmaz, den Gouverneur von Adana, um ihn um die Unterstützung der Dreharbeiten zu bitten (die Türkei ist damit bereits das dritte Mal Schauplatz für einen Bond-Film – mehr hier).

Ali Akdeniz, der für die türkischen Szenen des Films zuständig ist, erklärte, es würden auch einige Szenen in Istanbul gedreht werden und fast 500 Personen seien an dem Projekt beteiligt. „Es ist geplant ungefähr sechs Wochen in Adana zu drehen und die meiste Zeit davon wird die Varda Brücke Schauplatz der Szenen sein“, so die Produzenten. In Istanbul werde sich die Film-Crew voraussichtlich vier Wochen aufhalten.

Der Bond-Film „Liebesgrüße aus Moskau“ spielte ebenfalls in der Türkei. Hier ein paar Szenen am Bosporus:

http://www.youtube.com/watch?v=eFYwr1aRV-E&feature=related

Mehr zum Thema:

Türkei: Schauplatz für nächsten James Bond Film 
„Turkeywood“: Neues Zeitalter für türkische Filmindustrie
Der Film „Can“ auf dem Sundance-Festival

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.