Adele schlägt zurück: Ich stehe für die Mehrheit der Frauen, Herr Lagerfeld!

Ihre Fans haben sie verteidigt wie Löwenmütter. Ihr Idol Adele "zu fett"? Im Leben nicht! Jetzt meldet sich der Popstar selbst zu Wort und weist Modemacher Karl Lagerfeld in die Schranken.

Einschüchtern lässt sich Adele vom ziemlich uncharmanten Urteil des Chanel-Chefdesigners absolut nicht (dass sie das gar nicht nötig hat, bescheinigen ihr auch die User im Internet – mehr hier). Das Stimmwunder, das mit Hits wie „Someone Like You“ Millionen bewegt, erklärt in einem Interview mit dem „People“-Magazin nun völlig selbstbewusst, dass sie sogar „stolz“ darauf sei, als Repräsentantin „echter“ Frauen zu gelten. Niemals habe sie den Wunsch gehabt auszusehen wie eines der Models, die Herr Lagerfeld über den Catwalk schicke. Die 23-jährige Britin betont: „Ich wollte nie aussehen wie die Models auf den Titelseiten der Magazine. Ich stehe für die Mehrheit der Frauen und darauf bin ich sehr stolz.“

Adele liebt ihren Körper so wie er ist

Karl Lagerfelds „Ausrutscher“ in einem Gespräch mit der Pariser „Metro“, in dem er jedoch auch ihr Gesicht und ihre schöne Stimme lobte, scheint die junge Dame herzlich wenig zu beeindrucken. Schließlich kennt sie ihren Status ganz genau: Ihre beiden Alben „19“ und „21“ verkauften sich in den vergangenen Jahren fast 24 Millionen Mal (in den Albumcharts überflügelt sie sogar Amy Winehouse – mehr hier) und auch ihre Stimmprobleme hat Adele nach einer Operation offenbar wieder im Griff (nach dem Eingriff war sie erschreckend abgemagert – mehr hier). Sie ist bereit für die Grammy Awards am kommenden Sonntag in Los Angeles. Zum 54. Mal werden diese im hiesigen Staples Center verliehen und alles deutet darauf hin, dass die junge Dame hier gehörig abräumen wird. (neben Kanye West gehört Adele zu den Top-Kandidaten – mehr hier).

Während die amerikanische PR-Ikone Kelly Cutrone derzeit zum Boykott von Chanel aufruft („Wenn du Adele liebst, dann boykottiere Chanel!“), kontert Adele weiter: „Ich bin gern ich selbst. So war es schon immer. Ich habe Leute gesehen, deren Leben dadurch bestimmt wurde dünner zu werden oder größere Brüste haben zu wollen und wie es sie herunterzog. So etwas will ich nicht in meinem Leben. Es war nie ein Thema – bis jetzt. Schließlich bin ich nie mit dieser scheußlichen Sorte Menschen zusammengewesen, die daraus eines gemacht hätten.“ Natürlich, so fährt sie Sängerin fort, sei auch sie manchmal unsicher. Doch die Leute in ihrem Umfeld, würden darauf nicht noch herumhaken.

Sätze aus dem Kontext gerissen: Karl Lagerfeld rudert zurück

Mittlerweile, so scheint es, hat auch Karl Lagerfeld eingesehen, dass seine Aussagen nicht gerade nett gewesen sind. Wie „castanet“ derzeit berichtet, soll sich der 78-Jährige in der Zwischenzeit entschuldigt haben. Nun führt er an, dass seine Sätze aus dem Kontext gerissen worden wären und er in der Tat ein absoluter Fan der Sängerin sei. Er stellt klar: „Ich würde Adele gerne sagen, dass ich ihr größter Bewunderer bin. Manchmal, wenn man einen Satz aus einem Artikel reißt, verändert das die Bedeutung.“ Tatsächlich, so wird schnell deutlich, scheint sich der Modeschöpfer sogar mit Adele zu identifizieren. Denn: Vor über zehn Jahren hätte er selbst rund 30 Kilo verloren und das bis heute gehalten. Er wisse genau, was es bedeute, wenn die Presse das eigene Äußere im Visier hätte. „Adele ist ein wunderschönes Mädchen“, reicht er nun wieder die Hand. „Sie ist die Beste. Ich kann es kaum abwarten bis zu ihrer nächsten CD.“

Mehr zum Thema:

Adele zu dick? Jetzt bekommt Karl Lagerfeld sein Fett weg!
Wahrhaft Zauberhaft: Adele ist beliebter als Harry Potter
Sorge um Adele: Popstar ist erschreckend abgemagert

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.