Ohne Ankündigung: Erdoğan wurde erneut operiert

Zunächst waren es nur Gerüchte. Dann bestätigte das Ministerpräsidium am Samstag offiziell, dass sich Erdoğan im Krankenhaus befindet. Er sei erneut wegen Darmpolypen operiert worden.

Aktuell: Militäroffensive: Türkei bombardiert Nordirak

Schon nach seiner ersten Operation Ende November hatte Erdoğan fast eine nationale Krise ausgelöst. Die Öffentlichkeit wusste nicht, was der Staatsmann hat und wie ernst es um ihn steht. Der sonst so gesprächige Ministerpräsident äußerte sich nicht. Erst sein behandelnder Arzt machte den Diskussionen ein Ende und erklärte, bei Erdoğan seien Darmpolypen entfernt worden – und zwar ausschließlich gutartige (danach zog sich Erdogan eine Weile aus der Öffentlichkeit zurück – mehr hier).

Sogar im Ausland wurde in dieser Zeit überlegt, wie die Türkei ohne Erdoğan aussehen werde (eine neue Spitze der AKP wurde besprochen – mehr hier). Nun unterzog sich Erdoğan erneut einer OP, der zweite abschließende Eingriff nach der OP im November, wie es in der Erklärung heißt – und das erneut ohne eine Ankündigung. Dabei hätte er sich eigentlich denken können, dass so wieder viel spekuliert werden wird (zuvor hatte ihn ein Journalist gefragt, ob er Krebs habe – mehr hier).

Bis einschließlich Montag hat Erdoğan alle Termine abgesagt. Er werde allerdings in der kommenden Woche seine Arbeit wieder aufnehmen (schon am Dienstag wird der MIT-Gesetzesentwurf im Parlament besprochen – mehr hier).

Mehr zum Thema:

Vorbild Türkei: Die arabische Welt braucht Atatürk + Erdoğan
Erdoğan: „Wir wollen eine religiöse Generation heranziehen”
Nach CHP-Kılıçdaroğlu Einladung: Paul Auster möchte trotz Erdoğan-Angriff in die Türkei

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.