Reiseführer von Lonely Planet: „Offizielle Sprachen der Türkei: Türkisch und Kurdisch“

Auch wenn in den letzten Jahren in der Türkei die kurdische Sprache in der Öffentlichkeit kein Tabuthema mehr ist: die Amtssprache der Türkei ist und bleibt Türkisch. Doch ein Reiseführer belehrt uns eines Besseren.

+++ Aktuell: Human Rights Watch: Menschenrechtsreformen der Türkei sind nur heiße Luft +++

Die Amtssprachen der Türkei – in dem Buch unter Asien gelistet – sind, so informiert der „Reisführer mit zuverlässigen Infos“: Türkisch und Kurdisch. Die Frage stellt sich, ob sich die Autoren der Tragweite ihrer Information bewusst waren oder nicht sogar ein politisches Statement abgeben wollten. (Die Türkei ist ein beliebtes Urlaubsziel. Besonders die Serien brachten Touristenströme ins Land, mehr hier)

„The Travel-Book: Cool Stuff to Know About Every Country in the World“ – unter dieser Überschrift hat der bekannte Reisebuch-Verlag Lonely Planet wissenswerte Informationen und Bilder zu insgesamt 205 Ländern zusammengestellt. Eine Information, die die Autoren Michael Dubois, Katri Hilde und Jane Price auf Seite 143 über die Türkei geben, dürfte allerdings auch Einheimischen bislang unbekannt gewesen sein.

„Jeder weiß, welches der höchste Berg ist, aber wer weiß schon, in welchem Land Kaugummi verboten ist. Oder, welches die am meisten stinkende Frucht ist? Oder wer die Roller Skates erfunden hat? Oder welches Gebäude noch schiefer steht als der Schiefe Turm von Pisa?“ Der Reiseführer bietet Weltenbummlern Informationen, die sie sonst vermutlich in keinem anderen Reiseführer finden würden.

Auf dem Cover des US-Amerikanischen Ausgabe allerdings findet sich ein Stempelaufdruck: „Not-For-Parents“. Das macht neugierig auf weitere politisch umstrittene Informationen. Und: was werden, vor allem die türkischen, „parents“ zu diesen Informationen sagen?

Mehr hier:

Petro-Dollar statt schwächelndem Euro: Türkei buhlt um arabische Touristen

Türkei: Moschee-Führung nur noch von Geistlichen

Türkei hält 40 Israelis auf Istanbuler Flughafen fest

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.