Justin Bieber bereut Ausraster in Disneyland nicht: „Ich habe nur meine Familie verteidigt“

Was war denn da mit Justin Bieber los? Während eines Familienausflugs nach Disneyland in dieser Woche hat er eine junge Frau in aller Öffentlichkeit beschimpft. Das Video machte auf YouTube die Runde. Die Beliebers waren schockiert. Doch der Schein trügt offenbar.

Erst Anfang Februar musste Justin Bieber klarstellen: „Ich laufe nicht vor meinen Fans davon“ (seine Eile am Flughafen von Nizza wurde falsch aufgefasst und im Internet heftig diskutiert – mehr hier). Jetzt geriet der 17-jährige Superstar erneut in Erklärungsnot. Schon wieder tauchte ein fragwürdiges Video im Internet auf, das ihn diesmal im Clinch mit einer jungen Frau zeigt. Ziemlich verzerrt und in äußerst schlechter Qualität ist darin ein junges Mädchen zu sehen, die Justin Bieber, Selena Gomez und dessen Vater nachläuft, bis dieser genug davon hat, ihnen ein „F*** you“ entgegenruft und den Mittelfinger zeigt:

Doch der empörende Clip ist  – ein weiteres Mal – offenbar nur die halbe Wahrheit (schon einmal musste Justin seine Fans ermahnen – mehr hier). Wie ein Augenzeuge nun gegenüber amerikanischen Medien angibt, hat es sich bei der „Verfolgerin“ keineswegs um einen Fan des Superstars gehandelt.

Eigentlich wollten sich Justin Bieber, seine Freundin Selena Gomez, Justins Mutter, Patti Mallette, sein Vater , Jeremy Bieber und seine beiden kleinen Geschwister, Jazmyn, 3 (mit ihr hat er bereits gemeinsam auf der Bühne gestanden – mehr hier), und Jaxon, 2, einfach einen schönen Valentinstag in Disneyland machen (einen unvergesslichen Abend zu zweit hatten Justin und Selena zuvor schon in New York verbracht – mehr hier). Doch das Vorhaben eskalierte spätestens mit der Veröffentlichung des YouTube-Videos, das so gar nicht nach dem sonst so höflichen Justin Bieber klang. Doch die Sache, so wird jetzt deutlich, hat sich anders abgespielt: „Sie verfolgte die Familie eine Weile und Justin bat sie höflich, ob es nicht möglich wäre, sie allein zu lassen. Doch dann begann sie ihn wirklich zu verärgern“, beschreibt ein Augenzeuge die Situation. „Erst rief sie Justins Namen und dann rief sie ihm gemeine Dinge über seinen jüngeren Bruder und seine jüngere Schwester zu. Deshalb vergaß er sich. Sie hat ihn wirklich verärgert.“

Justin Bieber hat seine Familie in Schutz genommen

Die Erklärung scheint einleuchtend. Normalerweise gibt sich Justin Bieber denkbar cool, wenn er auf seine Fans trifft. Doch seine Reaktion in diesem Fall scheint nur allzu verständlich. Sowohl für ihn als auch Selena gilt: Family first (so lieferte zum Beispiel Selena Gomez ihr erstes Geld brav zu hause ab – mehr hier). Greift diese jemand an, muss sie verteidigt werden. Das bestätigt nun auch ein Informant aus Justin Biebers näherem Umfeld. Der Sänger soll es „bedauern geflucht zu haben. Aber er bedauert es nicht, seine Familie in Schutz genommen zu haben.“

„Justin ist ein gutes Kind. Doch er ist kein Roboter. Er ist tough“, so der Insider weiter. Und Justin, der selbst aus ärmlichen Verhältnissen stamme, wüsste sehr wohl sich auch anders zu verteidigen. In diesem Fall sei er lediglich seinem Instinkt gefolgt.

Mehr zum Thema:

Neues Album „Believe“: Justin Bieber fragt seine Fans um Rat
Justin Bieber & Selena Gomez: So teuer war ihr Valentinstag
Wer braucht schon die Grammys: Justin Bieber und Selena Gomez gehen lieber romantisch essen


Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.