Vaterschaft: Hitler hatte uneheliches Kind mit französischem Teenager

Kurz vor dem Tod seiner Mutter erfährt Jean-Marie Loret, dass sein Vater kein Geringerer als Adolf Hitler war. Die Nachricht schockiert den Mann - und verändert die Geschichtsschreibung.

Adolf Hitler soll ein uneheliches Kind mit einer jungen Französin gehabt haben. Das berichtet die englisch-sprachige Zeitung Telegraph. Das Kind soll gezeugt worden sein, als Hitler als Soldat während des Ersten Weltkriegs in Frankreich diente.

Nach einem ausführlichen Bericht in der französischen Zeitschrift Le Point hatte Hitler eine Affäre mit der damals 16-jährigen Charlotte Lobjoie in der Stadt Fournes-in-Weppe, einer kleinen Stadt westlich von Lille. Der gemeinsame Sohn ist Jean-Marie Loret, der im Alter von 67 Jahren 1985 verstarb.

Seine Mutter hatte Jean-Marie erzählt, dass sie seinen Vater das erste Mal sah, als sie eines Tages Heu schnitt. Sie und andere hätten den deutschen Soldaten auf der anderen Straßenseite erblickt.

„Er hatte einen Block bei sich und zeichnete. Alle Frauen fanden das interessant“, erinnerte sich Charlotte Lobjoie. Bei den seltenen Gelegenheiten, wenn Hitler gekommen wäre, hätten die beiden lange Spaziergänge gemacht, die meist „schlecht endeten“, weil „dein Vater endlose Reden hielt, die ich nicht verstand“, erklärte sie ihrem Sohn später. „Er konnte kein Französisch, aber redete ununterbrochen auf Deutsch zu einem eingebildeten Publikum“.

Wie andere Kinder von deutschen Soldaten wurde Jean-Marie von seinen Mitschülern schlecht behandelt. Seine Mutter gab ihn 1930 zur Adoption an eine Familie Loret. 1939 kämpfte er gegen die Deutschen. Erst kurz vor ihrem Tod klärte ihn seine leibliche Mutter über die Identität seines Vaters auf. Nicht nur sieht Jean-Marie seinem Vater ähnlich, auch haben die beiden dieselbe Blutgruppe und dieselbe Handschrift. Außerdem fand Jean-Marie Zeichnungen auf dem Dachboden seiner Mutter, die die Unterschrift Hitlers tragen.

Frau Loret hatte 1981 ein Buch mit dem Titel „Der Name deines Vaters war Hitler“ herausgebracht, das jetzt mit dem neuen Beweismaterial neu herausgegeben werden soll.

Oft hatte Hitler betont, wie sehr er Frankreich und ganz besonders Paris liebe und dass Napoleon sein Vorbild sei.

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.