Angelina Jolie: Morddrohungen wegen Regiedebüt „In the Land of Blood and Honey“

Angelina Jolies Filmdebut "In the Land of Blood and Honey" wird gefeiert - doch nicht alle teilen die Begeisterung. Muss sie sich um ihr Leben sorgen?

+++ Aktuell: Türkei beliefert Griechenland wieder mit Gas +++ Ski-Urlaub mit der Familie: Herzogin Fergie hat keine Angst mehr vor türkischem Knast

Es ist ein heikles Thema, dem sich die Hollywood-Schauspielerin bei ihrem Film-Debut widmet. „In the Land of Blood and Honey“ behandelt, aufgezogen an der Liebesbeziehung zwischen der Bosnierin Ajla und dem Serben Danijel, den Krieg im ehemaligen Jugoslawien. Während der Film bei der Berlinale geehrt wurde (die Ehrung hatte der ägyptische Politiker El-Baradei übergeben und sie geküsst, was in seinem Heimatland für Aufruhr gesorgt hatte, mehr hier), ist er andernorts umstritten.

Bei der Gala des Films in Sarajevo haben sie und ihr Drehteam Morddrohungen erhalten, berichtet Jolie in Paris, wohin sie gemeinsam mit Brad Pitt gereist ist, um den Film vorzustellen. Auf der Gala habe man ihr Zettel mit der Aufschrift „Ihr Leben ist in Gefahr“ zukommen lassen.

Um ihr eigenes Leben habe sie nicht gefürchtet, berichtet die Schauspielerin, aber „es macht mich traurig zu sehen, wie böse Menschen werden können, wenn sie mit einer Situation konfrontiert werden, die ihnen nicht passt“.

Mehr zum Thema:

Mehr zum Thema:

Brad Pitt und Angelina Jolie: Erwarten sie wieder Zwillinge?

Brad Pitt: Bono hat mich zu einem besseren Menschen gemacht!

Dank Regie-Debut: Angelina Jolie hat ihre Liebe zum Filmwieder  entdeckt!

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.