Nach Julian Assange: Lady Gaga im Staffelfinale der Simpsons

Am 19. Februar 2012 war es soweit: Die 500. Folge der knallgelben Comic-Kultserie flimmerte in den USA über die Mattscheibe. Im Zuge ihrer Verstoßung aus Springfield trafen Bart, Homer und der Rest der Familie auf WikiLeaks-Gründer Julian Assange. Zum Finale soll es nun noch pompöser werden: Pop-Ikone Lady Gaga hat sich angekündigt.

Alles „kostet zuviel“: Seien es Barts Streiche oder Homers grober Unfug. Auch vor Lisa machen die Bewohner von Springfield nicht Halt. Ihr Umweltbewusstsein„kostet nicht viel, nervt aber“. Seit 1987 begeistert die quietschgelbe Simpsons-Familie. Seit 1989 sogar als TV-Serie. Nachdem die Show im vergangenen Jahr sogar kurz vor dem Aus stand, geht es nun umso fulminanter weiter (im Hintergrund gab es Streitigkeiten über die Gagen – mehr hier). Die Simspsons flogen pünktlich zur 500. Folge raus – und trafen schnurstracks auf Julian Assange (auch sein Auftritt sorgte für Kontroversen – mehr hier). Nur einen Tag nach dem runden Jubiläum, das die Simpsons in die Outlands weit weg von ihrer schönen Heimat Springfield verschlägt, wurde nun bekannt, wer das Ende der nunmehr 23. Staffel krönen soll. Nach Mick Jagger, George Harrison, Elizabeth Taylor, Dustin Hoffman oder Michael Jackson ist es keine Geringere als Lady Gaga persönlich (diese will übrigens ein Baby von einem Italiener – mehr hier).

Simpsons Staffel-Finale: Lady Gaga spielt eine Schlampe

Die Simpsons sind ohne Zweifel die erfolgreichste und am längsten laufende Abendsendung in der Geschichte des US-Fernsehens. Und die soll, ganz zur Freude der Fans, noch für mindestens zwei Staffeln weiterlaufen – bis dahin gibt es bereits Verträge, auch wenn Erfinder Matt Groening derzeit erst von einer „Halbzeit“ im Leben von Bart und seiner Familie sprechen mag. Im Finale von Staffel 23 wird unter dem Titel „Lisa Goes Gaga“ nun die kleine Lisa Simpson von Lady Gaga aufgemunert. Und soviel will die Musikerin schon jetzt verraten: Ihre Rolle sei ein klein wenig als „Schlampe“ angelegt, schmunzelt sie. „Der Apfel fällt eben nicht weit vom künstlerischen Baum.“

Mit Lady Gaga und den Simpsons treffen sich dann wieder zwei Giganten, die absolut auf Augenhöhe agieren. Nicht nur die New Yorker Pop-Queen, auch die Comic-Helden begeistern Millionen von Fans und sind seit ihren Anfängen vor mehr als zwei Dekaden mit unzähligen Preisen überhäuft worden. Zwar gibt es von Lady Gaga noch keine Briefmarken – doch auch diese Skurrilität scheint nur noch eine Frage der Zeit. Zu den einflussreichsten Künstlerinnen der Welt gehört sie jedoch schon mal. Und hier schließt sich der Kreis: „Ich dachte mir, dass es bei Kindern ankommt. Aber ich war nicht sicher, ob Erwachsene darauf abfahren“ gestand Matt Groening erst kürzlich. Wie sehr man sich doch täuschen kann.

Mehr zum Thema:

Erst Barbie, jetzt die Simpsons: Iran verbannt US-Erfolgsserie
WikiLeaks goes Comic: Julian Assange tritt bei den Simpsons auf
Nicht abgesetzt: So feiern „Die Simpsons“! (Video)

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.