Zurück in Whitneys Todeszimmer: Cissy Houston will endlich abschließen

Es vergeht kaum ein Tag, an dem die verstorbene Whitney Houston oder ihre Familie nicht in den Medien präsent wären. Die Schreckensmeldungen und Enthüllungen reichen sich die Hände. Trauriger Höhepunkt: Fotos der Toten im "National Enquirer". Auch die Mutter der Sängerin, Cissy Houston, findet keine Ruhe. Doch sie geht jetzt einen ungewöhnlichen Weg, um abzuschließen.

Trauer ist eine äußerst individuelle Angelegenheit – auch unter Prominenten. Die einen verkriechen sich, die anderen zeigen sich offensiv in der Öffentlichkeit. Es gibt jene, die abstürzen und jene, die gestärkt aus einem Drama hervorgehen.

Während sich alle Welt um Whitney Houstons kleine Tochter Bobbi Kristina sorgt (sie soll schon mit zarten 14 Jahren Probleme gehabt haben – mehr hier), wählt ihre Großmutter Cissy Houston einen ungewöhnlichen Weg der Trauerbewältigung. Die alte Dame will zurück an den Unglücksort. In das Zimmer im Beverly Hilton, in dem Whitney Houston am 11. Februar zu Tode kam (dort wurde sie tot in der Badewanne aufgefunden – mehr hier). Es ist ihr ganz persönlicher Versuch mit dem plötzlichen Tod ihrer geliebten Tochter abzuschließen.

Cissy Houston will sich im Gebet mit Whitney vereinen

Dort im Zimmer mit der Nummer  434, will Cissy Houston ihrer Whitney noch einmal ganz nahe sein und erneut eine spirituelle Verbindung mit ihrer Tochter aufnehmen. Wie Insider gegenüber „tmz.com“ berichten, plant Cissy die Zeit in diesem Hotelzimmer intensiv für Gebete und einfach für eine ruhige, besinnliche Zeit in diesem Raum zu nutzen. Für sie ist klar: Cissy wird nicht eher Frieden finden, bis sie ihr noch einmal ganz nahe sein konnte. Wann das genau geschehen soll, ist bisher allerdings unklar. Angeblich soll der Besuch jedoch bereits in kürze erfolgen. Die Vorbereitungen liefen bereits.

Mehr zum Thema:

„National Enquirer“ Fotos der toten Whitney: Ihre Familie ist „angewidert“!
Sorgenkind Bobbi Kristina: Whitney Houstons kleine Tochter hatte schon mit 14 Probleme
Rassismus auf Facebook: Baseball-Coach nach Kommentar über Whitney Houston suspendiert

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.