Eurovision Song Contest: Holland schickt halb-türkische Sängerin ins Rennen

Nur noch wenige Wochen, dann geht es in Baku zur Sache. Zum 57. Mal wird ein Eurovision Song Contest ausgetragen - diesmal in Aserbaidschan. Die Türke schickt den Newcomer Can Bonomo ins Rennen. Deutschland versucht sein Glück diesmal mit Mädchenschwarm Roman Lob. Und Holland überrascht mit einer halbtürkischen Kandidatin.

Sängerin Joan Franka, deren Vater einst aus der Türkei nach Holland emigriert ist, war sichtlich aufgeregt: Die mit türkischem Namen Ayten Kalan gerufene Künstlerin zeigte sich am vergangenen Wochenende gegenüber den Reportern sichtlich „stolz“ ob ihrer türkischen Wurzeln. „Meine Mutter ist Holländerin und mein Vater ist Türke“, klärt sie die Anwesenden auf. „Ich bin halb Holländerin und halb Türkin und stolz darauf. Wenn ich beim Eurovision singe, repräsentiere ich beide Länder.“ (der in Deutschland angetretene „Quotentürke“ hat im Auswahlverfahren versagt – mehr hier)

Joan Frankas Vater, Ali Kalan, ist ein türkischer Immigrant aus der südlichen türkischen Provinz Mersin. Er verstarb bereits als die Sängerin zarte zwei Jahre alt war. Heute spricht die Eurovision-Teilnehmerin nur ein wenig Türkisch. Auch zu ihren Verwandten in Mersin habe sie nur wenig Kontakt. „Aber ich will sie sehen. Ich will sehen, wo mein Vater geboren wurde“, ist sie heute neugierig auf ihre eigene Herkunft (aus Holland kamen in letzter Zeit nur negative Schlagzeilen rund um Geert Wilders – mehr hier).

Joan Franka sieht Can Bonomo nicht als Konkurrenten

Die 21-Jährige will ihre musikalische Karriere künftig auch in der Türkei vorantreiben. So verrät sie auch: „Ich würde sehr gerne für musikalische Projekte in die Türkei kommen.“ In Baku tritt die junge Frau übrigens wie ihr türkischer Konkurrent Can Bonomo, der stammt übrigens aus İzmir, mit einem englischen Titel namens „You and Me“ an (Bonomo weigerte sich auf Türkisch zu singen – mehr hier). Doch ob sie ihn wirklich als Rivalen sehen will? „Ich weiß nicht, ob wir Konkurrenten sind“, stellt Joan gegenüber den Reportern klar. „Ich werde glücklich sein, ganz gleich, wer von uns gewinnt.“ (der Song von Can Bonomo löste gemischte Reaktionen aus – mehr hier, selbst seine Wahl zum Türkei-Repräsentanten sorgte für Diskussionen – mehr hier).

http://www.youtube.com/watch?v=89xLWZodfoU

Mehr zum Thema:

Can Bonomo über „Love Me Back“: Ich wollte mir treu bleiben
Can Bonomo: Eurovision-Kandidat spaltet die Türkei
Kıraç über Eurovision: In 20 Jahren wird sich die Türkei schämen!

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.