Keine See-Bestattung: Osama Bin Ladens Leiche in den USA verbrannt

Geheime E-Mails des Unternehmen Stratfor sollen beweisen, dass Osama Bin Ladens Leiche nicht wie bisher angenommen im Arabischen Meer versenkt wurde. Der Vize-Präsident des Unternehmens behauptet angeblich, er zweifle an der US-Version und glaube, dass der tote Bin Laden in den USA verbrannt worden sei.

Über die Tötung und die anschließende Bestattung des einstigen Terrorfürsten Osama Bin Laden gaben die USA nur wenig Informationen heraus. Viele Verschwörungstheorien beschäftigten sich mit dem Al-Qaida-Chef. Ist er wirklich tot und wenn ja, war es eine Exekution oder blieb den Streitkräften nichts anderes übrig? Bis heute konnte sich die Welt nur auf die Aussagen des Militärs und der Politiker verlassen. Zumindest seine Bestattung soll nicht so erfolgt sein, wie immer behauptet (mit der See-Bestattung sollte keine Kultstätte entstehen, doch jetzt wird womöglich sein Versteck in Pakistan dazu – mehr hier).

Aus den von WikiLeaks veröffentlichten E-Mails des US-Analysedienstes Stratfor gehe nämlich hervor, dass man daran zweifle, dass Bin Ladens Leiche im Arabischen Meer versenkt worden sei, sondern dass diese zur Einäscherung in die USA gebracht worden sei, berichtet die Daily Mail am Mittwoch (auch nach seinem Tod ist die Gefahr von Al-Qaida nicht gebannt – mehr hier). Die Hacker-Gruppe Anonymous beschaffte die Mails vom US-Beratungsunternehmen Stratfor, das als „Schatten-CIA“ gilt. Es soll verschiedene Unternehmen, darunter auch den US-Geheimdienst, mit nachrichtendienstlichem Material versorgen.

Stratfor Vize-Präsident Fred Burton zweifelt in einigen Mails die Version des Weißen Hauses zur Bestattung von Bin Ladens Leiche an. Er behauptet, die Leiche sei „mit einem CIA-Flugzeug nach Dover [Delaware] gebracht worden“ und von dort aus „zum Pathologischen Institut der Streitkräfte in Bethesda [Maryland]“ gebracht worden.

Schon die See-Bestattung löste Diskussionen aus, denn obwohl die US-Truppen betonten, Bin Laden sei nach islamischen Ritual bestattet worden, gibt es See-Bestattung im Islam nur in Ausnahmefällen. Zudem sollte eine Leiche aus islamischer Sicht, wenn möglich, schon in den ersten 24 Stunden bestattet werden. Eine Verbrennung von Leichen wird von allen muslimischen Richtungen strikt abgelehnt.

Mehr zum Thema:

Imageprobleme: Osama wollte Al Qaida umbenennen
Falsche Impfaktion sollte bin Ladens DNA beschaffen
Osama Bin Laden: Hatte er Terror-Codes in Bibeln versteckt?

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.